english

Freitag, 28 August 2020 10:00

Kolumbien: Bauüberwachung der Metro Bogotá vergeben

metro2
Foto EMB.

Der Metrobetreiber Empresa Metro de Bogotá (EMB) hat am 25.08.2020 den Auftrag zur Überwachung der Arbeiten an der Linie Nr. 1 für 229,7 Mrd. Pesos (51 Mio. EUR) an ein Konsortium von Firmen aus Spanien, Mexiko, Italien und lokalen Unternehmen vergeben. Die Prüfung der Arbeiten wird 11 Jahre dauern, ein Zeitraum, der sich vom Baubeginn bis zur Inbetriebnahme und den ersten Betriebsjahren des Systems erstreckt.

Der Auftrag wurde an das Konsortium "Consorcio Supervisor PLMB" vergeben, das sich aus Ayesa (AyesaMexico S.A DE C.V. / Ayesa Ingeniería y Arquitectura S.A.U Sucursal Colombia, 40%), Italferr (25%), MM S.p.A. (15%) und MAB Ingeniería de Valor S.A. (20%) zusammen setzt.

Mit dem Bau der ersten Linie soll 240 Tage nach der Unterzeichnung des Initiierungsgesetzes begonnen werden, was für den 23. Oktober geplant ist. Das Projekt "PLMB - Primera Línea del Metro de Bogotá - Tramo 1" umfasst den Bau einer 24 km langen U-Bahn mit 16 Stationen und Gleisanlagen sowie die Rollmaterialdepots im Gebiet der kolumbianischen Hauptstadt.

Das Projekt hat Kosten in Höhe von 13,8 Bio. Pesos (3,3 Mrd. EUR) und wird auf eine Dauer von etwa sieben Jahren geschätzt.

Ende Juli gab das Unternehmen auf dem lokalen Kapitalmarkt Anleihen im Wert von 2,4 Bio. Pesos (530 Mio. EUR) aus, um den Bau zu finanzieren. EMB wird die Anleihen an das Konsortium Apca Transmimetro liefern, das den Zuschlag für das Projekt erhalten hat und von den chinesischen Unternehmen Harbour Engineering Company Ltd (CHEC) und Xi'an Metro Co Ltd geführt wird.

Bürgermeisterin Claudia Lopez erklärte, dass "kein Projekt für Bogota und Kolumbien so wichtig ist wie die Metro. Die Prüfung muss garantieren, dass der Konzessionär das Projekt unter den höchsten technischen und Transparenzstandards baut".

WKZ, Quelle Regierung, FS Italiane, Radio Santa Fe, Reuters

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 28 August 2020 10:09