english

Donnerstag, 10 September 2020 09:00

Aserbaidschan: ADY weiter auf McKinsey-Kurs

ady1ady2
Fotos ADY.

Am 21. Mai 2020 wurde wie berichtet mit McKinsey & Company eine Vereinbarung zur Entwicklung der Unternehmensstrategie 2030 der Aserbaidschanischen Eisenbahnen ADY unterzeichnet, und das Projekt wird derzeit in dieser Richtung umgesetzt.

Am 02.09.2020 wurde eine neue Videokonferenz organisiert, an der der Vorstand des Unternehmens und Vertreter des Unternehmens teilnahmen. Während der Videokonferenz informierten Vertreter von McKinsey & Company ausführlich über den Fortschritt des Projekts und erörterten die strategischen Ziele von ADY und andere Fragen.

Der Vorsitzende der Aserbaidschanischen Eisenbahnen, Cavid Qurbanov, sprach über die jüngsten politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Land und in der Region und wies auf deren mögliche Auswirkungen auf die Aktivitäten von ADY hin. Der Vorsitzende betonte die strategische Bedeutung zielgerichteter und effizienter Investitionen in die Eisenbahn, die Optimierung der Betriebskosten und die Steigerung der Rentabilität, insbesondere in den Transitkorridoren. Er wies auch auf die Bedeutung von Investitionen in die Eisenbahn hin, um die Fortsetzung der sozialen Verantwortung im Bereich des Personenverkehrs und des Güterverkehrs zu gewährleisten und das erforderliche Niveau der Infrastrukturleistungen aufrechtzuerhalten.

Im Anschluss daran stellten internationale Experten von McKinsey & Company im Eisenbahnsektor dem Vorstand der ADY Beispiele aus der Erfahrung der erfolgreichsten Eisenbahnen der Welt vor und gaben Ratschläge zur Formulierung der strategischen Ziele von ADY.

WKZ, Quelle ADY

Zurück