english

Donnerstag, 01 Oktober 2020 07:10

Vereinigte Staaten: Brightline startet den Verkauf einer Anleihe über 3,2 Mrd. USD für das Hochgeschwindigkeitsprojekt Las Vegas

brightline 2xpressw
Fotos Brightline

Brightline, das Unternehmen, das hinter dem XpressWest-Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnprojekt steht, hat eine Anleiheemission von bis zu 3,2 Mrd. USD (2,7 Mrd. EUR) für die Erstfinanzierung des 8-Mrd.-USD-Projekts (6,8 Mrd. EUR) aufgelegt.

xpress

Das Geld, das aus steuerfreien Anleihezuweisungen aus Nevada (800 Mio. USD) und Kalifornien (2,4 Mrd. USD) besteht, würde zur Finanzierung der etwa 170 Meilen langen Strecke zwischen Las Vegas und Victorville, Kalifornien, verwendet werden. Das Projekt verfügt auch über 1 Mrd. USD in privaten Aktivitätsanleihen des US-Verkehrsministeriums, die nicht Teil des Angebots sind.

Die Fortress Investment Group, der Brightline gehört, wendet sich vor allem an die Käufer von Unternehmens-Risikoanleihen und an europäischen Anleihekäufer, die mit Infrastrukturprojekten vertraut sind. Es wäre der bisher größte Verkauf von nicht gerateten Schuldtiteln auf dem Markt für Staatspapiere, einem Markt für risikoscheue Anleger, wo hochverzinsliche Anleihen weitgehend von einer Handvoll Firmen gehalten werden, wertet die Nachrichtenagentur Bloomberg. In ersten Gesprächen mit potenziellen Käufern war von Renditen bis zu 7,5% für 30-jährige Schuldverschreibungen die Rede.

Das Angebot kommt zu einer Zeit, in der die Pandemie die Wirtschaft belastet, auch die Reise- und Unterhaltungsindustrie, von der das Brightline-Projekt abhängt. Zu den Banken, die das Anleiheangebot der Serie 2020B zeichnen, gehören Morgan Stanley, BofA Securities, Citigroup, UBS und Deutsche Bank.

"Die Art und Weise, wie wir uns in Florida finanziert haben, ist ein gutes Modell dafür, wie es hier in Las Vegas auch funktionieren wird", sagte Wes Edens, Mitbegründer der Fortress Investment Group gegenüber dem Las Vegas Review-Journal. "Was wir dort getan haben, was wir hier tun werden, ist eine schrittweise Finanzierung. Dadurch können wir mit dem Bau beginnen."

Nachdem anfänglich Zweifel bestanden, dass die Finanzierung rechtzeitig in die Wege geleitet wird, verlängerte Kalifornien die Frist für den Verkauf der Anleihen durch Brightline vom 30. September bis zum Jahresende. Sollte Brightline keinen Erfolg haben, würden die zugeteilten Privatanleihen für erschwinglichen Wohnraum verwendet, so Mark DeSio, Sprecher des kalifornischen Schatzamtes.

Das Gesamtprojekt umfasst drei verschiedene Segmente. Der erste Teil ist die Hauptstrecke von Las Vegas nach Victorville, für das zu 100 Prozent die Genehmigungen vorliegen. Das zweite Segment dient der besseren Anbindung von Los Angeles und führt über den Cajon-Pass hinunter in das L.A.-Becken und an die Metrolink-Station in Rancho Cucamonga. Das dritte führt von Rancho (Cucamonga) zur Union Station in der Innenstadt von Los Angeles. Für die Zukunft ist auch eine Verlängerung nach Palmdale, Kalifornien, geplant, wo der Anschluss an das kalifornische Hochgeschwindigkeitsprojekt hergestellt werden soll.

WKZ, Quelle Las Vegas Review-Journal, Forbes, Bloomberg

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Oktober 2020 14:58