english

Dienstag, 06 Oktober 2020 09:00

Vereinigte Staaten: Hitachi erhält Vertrag über CBTC-Lösung zur Erhöhung der Kapazität zwischen San Francisco und Oakland um 30%

bart
Foto BART.

Hitachi Rail STS USA, Inc. erhielt am 01.10.2020 den Zuschlag für den 798-Mio.-USD-Vertrag (682 Mio. EUR) mit dem San Francisco Bay Area Rapid Transit District (BART) für die Entwicklung, den Bau und die Installation der neuesten Generation von Technologie zur digitalen Steuerung von Zügen - genannt Communications-Based Train Control (CBTC) -, die zu einer Erhöhung der Kapazität und einem verbesserten Service führen wird.

BART verbindet an einem Wochentag mit durchschnittlich 405.000 Fahrten die Halbinsel San Francisco mit Berkeley, Oakland und anderen Städten in der East Bay Area in Nordkalifornien.

Der Ersatz des derzeitigen, mehr als 48 Jahre alten Zugsteuerungssystems durch das neue CBTC-System von Hitachi ermöglicht BART den sicheren Betrieb der Züge nach engeren Zeitplänen und in engeren Abständen, wodurch sich der Durchsatz und die Fahrgastkapazität von Transbay deutlich erhöht. Das CBTC-System von Hitachi wird es BART ermöglichen, den prognostizierten Bedarf von über 30.000 Transbay-Passagieren pro Stunde in Spitzenzeiten zu decken und umfasst Optionen, die das System über die Berryessa-Erweiterung und die Santa Clara-Erweiterung bis ins Silicon Valley ausdehnen könnten. Insgesamt geht BART davon aus, dass durch das Projekt etwa 500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, wobei fast 8.800 potenzielle direkte und indirekte Arbeitsplätze aus diesen Infrastrukturinvestitionen resultieren.

"Der Ersatz und die Modernisierung des 50 Jahre alten Zugsteuerungssystems von BART wird ein Generationenprojekt sein, von dem unsere Fahrgäste in den kommenden Jahrzehnten profitieren werden", sagte Carl Holmes, stellvertretender Generaldirektor für Planung, Entwicklung und Bau bei BART. "CBTC wird es uns ermöglichen, einen erstklassigen Service zu bieten und den zukünftigen Anforderungen der San Francisco Bay Area gerecht zu werden.

"Die Lösung von Hitachi wird BART dabei helfen, die Zugfrequenz zu erhöhen und die Kapazität der am stärksten befahrenen Abschnitte des Bahnsystems, die im vergangenen Jahr fast 60 % aller Fahrten ausmachten, zu erhöhen", sagte Jason White, Executive Officer für den amerikanischen Kontinent bei der Hitachi Rail Group. "Diese Infrastrukturinvestition wird die allgemeine Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit des Systems verbessern, die Kosten senken und die Frequenz der BART-Züge erhöhen. Wir schätzen das Vertrauen, das BART bei der Durchführung dieses wichtigen Projekts in Hitachi gesetzt hat, und freuen uns auf eine starke Partnerschaft mit Hitachi".

Hitachis umfassende globale Erfahrung in der CBTC-Technologie umfasst Projekte von Ankara über Paris bis nach China. Der Leistungsumfang des Unternehmens für BART umfasst die Konstruktion, Herstellung, Lieferung, Installation, Prüfung und Inbetriebnahme seiner CBTC-Lösung sowie die Lieferung und Inbetriebnahmeunterstützung von fahrzeugbezogener Ausrüstung für die Schienenfahrzeuge von BART. Der Vertrag umfasst auch die streckenseitige Signalisierung, Kommunikation und die automatisierten Zugüberwachungssysteme.

BART beauftragte Hitachi außerdem mit einem 8,6-Mio.-USD-Vertrag (7,3 Mrd. EUR) für Train Control Performance Support Services mit einer Laufzeit von bis zu zwanzig Jahren, was eine Investition in die langfristige Schulung und fachkundige Unterstützung des Wartungspersonals von BART darstellt.

Angesichts seiner Größe, seines Umfangs und seiner Komplexität wird das CBTC-Projekt von Hitachi für BART eines der umfangreichsten Signalisierungsprojekte in den Vereinigten Staaten und eine wichtige Säule des umfassenden Transbay Corridor Core Capacity Project von BART im Wert von 3,5 Mrd. USD (2,99 Mrd. EUR) sein. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 2029 wird BART über die erhöhte Kapazität verfügen, um 30 zehnteilige Züge pro Stunde auf dem Kernkorridor zu betreiben. Das neue CBTC-System soll neben der Erhöhung der Zugfrequenz und der Passagierkapazität in den am stärksten befahrenen Bahnabschnitten des BART-Systems auch ein Höchstmaß an Sicherheit bieten.

WKZ, Quelle Hitachi

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 05 Oktober 2020 17:52