english

Dienstag, 03 November 2020 07:05

Vereinigte Staaten: Bombardier will 300 Mitarbeiter für neue Produktionsstätte in Chicago einstellen

metra
Foto Metra.

Der kanadische Eisenbahnhersteller Bombardier möchte in einem ehemaligen Caterpillar-Werk in Kendall County Platz mieten, da er sich um einen Auftrag zum Bau von Eisenbahnwagen für Metra - dem Nahverkehrssystem im Großraum Chicago - bewirbt, was 300 Arbeitsplätze schaffen könnte.

Im Falle der Auftragsvergabe würde die Transportsparte des in Montreal ansässigen Unternehmens Bombardier einen Teil des Werks in der Nähe des südwestlichen Vororts Montgomery für die Herstellung von Schienenfahrzeugen nutzen, die mit den Diesellokomotiven von Metra kompatibel sind. Das Unternehmen werde spätestens Mitte nächsten Jahres mit der Einstellung von Mitarbeitern beginnen, sagte Karl Reichelt, Verkaufsleiter der Division Americas von Bombardier, gegenüber der Chicago Tribune.

Reichelt sieht in dem Standort eine natürliche Drehscheibe für das Amerikageschäft des Unternehmens, da es im Rahmen des "Buy American Act" eine Präferenz für direkt in den USA hergestellte Produkte gibt. Das Unternehmen sei aufgrund seiner zentralen Lage an der Region Chicago interessiert, sagte Reichelt.

Am 17. September unterzeichnete Bombardier eine Absichtserklärung mit dem Eigentümer des Standorts, Reich Brothers, einem nationalen Unternehmen für Industrieimmobilien, um etwa 240.000 Quadratfuß Fläche im ehemaligen Caterpillar-Werk zu mieten. Mit der Schließung von Caterpillar gingen auch Beschäftigungen für Zulieferer verloren, so dass sich die Stadt eine Wiederbelebung des Standorts wünscht.

Sollte Bombardier den Metra-Auftrag erhalten, will Bombardier doppelstöckige Schienenfahrzeuge (bi-level rail cars) sowohl für Metra als auch für andere Käufer herstellen, sagte Reichelt. Die mit dem Projekt verbundenen neuen Arbeitsplätze wären eine Mischung aus etwa einem Drittel Angestellten, wie Ingenieuren und Produktmanagern, und zwei Dritteln Arbeitern, darunter Schweißer, Elektriker und Monteure.

Die Nahverkehrs-Behörde (suburban rail agency) prüft derzeit die Vorschläge, konnte aber laut Metra-Sprecher Michael Gillis keinen Zeitplan für eine Entscheidung vorlegen, wie viele Angebote sie erhalten hat oder welche Unternehmen Angebote eingereicht haben. Sie kündigte für März 2019 Pläne an, mindestens 200 neue Eisenbahnwagen zu kaufen. Bombardier hätte im vergangenen November sein Angebot bei Metra eingereicht und würde die Produktion so schnell wie möglich hochfahren.

WKZ, Quelle Chicago Tribune

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 03 November 2020 07:28