english

Donnerstag, 19 November 2020 08:00

Mexiko: 47% Rückgang von Diebstählen im Schienengüterverkehr

mex1mex2
Fotos SCT.

Das dritte Quartal des Jahres 2020 zeichnete sich als der Zeitraum aus, in dem seit 2019 die wenigsten Diebstahlmeldungen auf Güterbahnen verzeichnet wurden. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gingen die Diebstähle in den Monaten Juli bis September 2020 um 47,28 Prozent, im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 um 24,94 Prozent zurück.

Nach Art des Diebstahls ging der Produktdiebstahl um 21,58 Prozent und der Diebstahl von Schienen um 27,57 Prozent zurück.

Die Daten sind Teil des Sicherheitsberichts über das mexikanische Eisenbahnsystem und den Puls des Eisenbahnsektors, die beide vom Sekretariat für Kommunikation und Transport (SCT) über die Regulierungsbehörde für den Eisenbahnverkehr (ARTF) erstellt und veröffentlicht werden. Die Dokumente berichten über die öffentliche Sicherheit und über betriebliche Ereignisse, die sich auf die Leistung der Eisenbahn auswirken, sowie über den monatlichen Güter- und Personenverkehr.

Weitere bemerkenswerte Daten sind ein Rückgang der Bahnunfallmeldungen um 34,75 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 und um 31,40 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2019 sowie ein Rückgang des Vandalismus mit einem Rückgang um 23,03 Prozent im Vergleich zu 2019.

Der Bericht zeigt auch eine Erholung des Eisenbahnsektors in den Monaten Januar und Oktober durch den Transport von 72 Mrd. tkm auf der Schiene, der damit Zahlen vor dem Gesundheitsnotstand erreicht, die für den gleichen Zeitraum im Jahr 2019 74 Mrd. tkm ausmachten.

Der Leiter der Regulierungsbehörde für den Eisenbahnverkehr, Alejandro Alvarez Reyes, sagte, dass "der Sicherheitsbericht es ermöglicht, die Orte der gemeldeten Ereignisse zu lokalisieren und so die Regionen mit größeren Herausforderungen und deren Entwicklung zu identifizieren."

WKZ, Quelle Secretaría de Comunicaciones y Transportes

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 November 2020 08:16