english

Freitag, 02 September 2016 09:21

Marokko: Kapitalerhöhung bei Bombardier

Die Bombardier-Gruppe baut ihre Präsenz in Marokko aus. Tatsächlich betreibt Bombardier Transport Maroc SAS seit dem 11.08.16 eine Kapitalerhöhung um 23,9 Mio. auf 24,2 Mio. Dh (2,2 Mio. Euro). Die Kapitalerhöhung erfolgt durch die Verrechnung von Forderungen von Bombardier Transportation Belgium NV.

Die Kapitalerhöhung dient der Diversifizierung des Geschäftsportfolios in Marokko. Die Basis bildet das TGV-Projekt, für das Bombardier den Auftrag zur Signalisierung im Wert von 850 Mio. Dh erhalten hat. Hinzu kommt der lukrative Markt für Straßenbahnen in den wichtigsten Städten des Königreichs. Marokko ist deshalb einer der vorrangigen Märkte zur Wachstumsstrategie der Gruppe Bombardier.

"Der marokkanische Markt bleibt im Moment unsere Priorität. Wir brauchen einen starken Katalysator für Investitionen in den lokalen Markt", sagte der Präsident von Bombardier Transportation in Marokko dem Wirtschaftsblatt L'Economiste. "Das TGV-Projekt war unser Ausgangspunkt. Wir haben bereits eine operative Basis in Marokko. Wir beginnen jetzt, ein Kompetenzzentrum für Technik zu entwickeln, um eine Reihe von Engineering-Aktivitäten in Marokko für unsere europäischen Verträge zu nutzen."

Nach Südafrika ist Marokko nun für Bombardier die zweite Basis in Afrika. Bombardier Transportation ist in Marokko seit 2011 durch ein Modernisierungsprojekt für TNR-Züge (train à navette rapide) der ONCF vertreten, die der belgische Produzent BN geliefert hat, den Bombardier übernommen hat. Schließlich plant die Bombardier-Gruppe mit einem marokkanischen Partner ein Joint Venture zu gründen, um Züge direkt in Marokko herzustellen. Im Kontext einer Sättigung der europäischen Bahnmärkte, die ein stagnierendes Wachstum zeigen, sollen Afrika, Asien und der Nahe Osten die Wachstumschancen für die Gruppe ermöglichen.

WKZ, Quelle L'Économiste

Zurück