english

Montag, 28 Dezember 2020 07:10

China: CRRC Tangshan enthüllte den weltweit ersten Güterzug mit einer Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h

Am 23. Dezember lief in Tangshan (Provinz Hebei) offiziell der erste von chinesischen Ingenieuren entwickelte Hochgeschwindigkeits-Güterzug der Welt vom Band. Der Zug ist in der Lage, auf bis zu 350 km/h zu beschleunigen. Eine Fahrt über 1.500 km dauert dann 5 Stunden. Außerdem verbraucht der Zug nur 8 % der Energie pro Gewichtseinheit im Vergleich zum Flugzeug, berichtet das Wirtschaftsportal ChinaLogist.

Der Hochgeschwindigkeits-Güterzug ist ein wichtiges Sonderprojekt von Advanced Rail Transit, einem globalen Forschungs- und Entwicklungsplan des Ministeriums für Wissenschaft und Technologie. Die Arbeiten daran wurden von CRRC Tangshan geleitet. Die Ingenieure von Tangshan benötigten mehr als drei Jahre harter Arbeit, um den Zug zu entwerfen und zu bauen.

Der Hochgeschwindigkeitszug verfügt über eine bionische Front am Triebkopf, deren Gestaltung vom Kopf eines chinesischen Störs inspiriert ist. Sie wurde unter Verwendung von Big Data, Cloud-Technologien und genetischen Algorithmen entwickelt, inspiriert von der Evolution der Lebewesen, um nach mehreren Durchgängen zu einer optimalen Lösung zu gelangen.

Der Zug mus anders konstruiert werden als ein Hochgeschwindigkeits-Personenzug, da große und schwere Lasten mit einem anderen Schwerpunkt befördert werden. Das zusätzliche Gewicht bringt große Kostenherausforderungen mit sich. weshalb die Priorität darin bestand, so viel aerodynamische Effizienz wie möglich aufrechtzuerhalten. An den Seiten jedes Wagens befinden sich zwei Ladeluken mit einer Breite von je 2,9 m. Im Inneren des Wagens gibt es keine Fenster oder Sitze. Der wagen wird mit speziellen Containern gefüllt, die perfekt zur Form des Zuges passen. Ein Radsystem transportiert diese Container an die richtige Position, ohne dass ein Mitarbeiter dies tun muss.

Liang Yuntin, leitender Ingenieur und Chefdesigner des Zuges bei CRRC Tangshan, sagte außerdem, dass er für eine Umgebungstemperatur von -25°C bis +40°C geeignet ist und eine Ladung von 110 t bei einem Volumen von 800 m3 befördern kann. Der Laderaumnutzungsfaktor liegt bei 85%, mehr ist wegen der Veränderung des Schwerpunktes nicht möglich.

Laut Liang Yuntin sind Güterzüge im Vergleich zum Luft- und Straßenverkehr weniger von Umweltfaktoren betroffen. Sie sind wirtschaftlich, schnell und intelligent. Sie zeichnen sich außerdem durch Eigenschaften wie hohe Effizienz, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit aus.

WKZ, Quelle RZD-Partner, Xinhua

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 27 Dezember 2020 19:57