english

Mittwoch, 20 Januar 2021 07:00

Vereinigte Staaten: Brightline strebt nun Baubeginn nach Las Vegas im 2. Quartal an

vegas1
Foto Brightline.

Brightline West sagte in einem Status-Update Anfang Januar, dass das Unternehmen "im Plan" sei, um mit dem Bau des 8-Milliarden-Dollar-Schienenprojekts entlang der I-15 von Victorville, Kalifornien, mit Las Vegas im zweiten Quartal 2021 zu beginnen. Ursprünglich sollte schon Ende 2020 mit dem Bau begonnen werden, aber die Corona-Krise brachte den angekündigten Verkauf von Anleihen zur Finanzierung ins Stocken.

Der aktuelle Stand der Dinge wurde in einem Brief vom 04.01.2020 von Sarah Watterson, der Präsidentin von Brightline West, an die Nevada High-Speed Rail Authority dargelegt, wie das Las Vegas Review-Journal berichtet.

Das Projekt geriet Ende letzten Jahres ins Stocken, als ein geplanter Verkauf von Anleihen im Wert von 2,4 Mrd. USD (1,99 Mrd. EUR) zur Finanzierung der frühen Phasen der Bahnlinie keine Investoren anlockte. Im Status-Update heisst es, dass "die Ungewissheit der Wahlen, die fehlende Zulassung eines COVID-19-Impfstoffs und die fehlende Liquidität auf dem Markt es uns nicht erlaubten, die Anleihen so zu bepreisen, dass sie dem Unternehmen langfristige Stabilität bieten."

Nachdem Brightline den Verkauf der Anleihen abgesagt hatte, haben sowohl Kalifornien als auch Nevada die für das Projekt genehmigten privaten Anleihen - 200 Mio. USD in Nevada und 600 Mio. USD in Kalifornien - umgewidmet, um sie für erschwinglichen Wohnraum in den jeweiligen Bundesstaaten einzusetzen. Brightline hätte diese steuerfreien Anleihen gemäß den Richtlinien des Internal Revenue Service bis zum Vierfachen ihres Betrags vermarkten können.

Watterson merkt an, dass das Unternehmen seinen Finanzierungsplan für das Projekt aktualisiert, was auch die Wiederaufnahme des Verkaufs von privaten Anleihen (Private Activity Bonds) beinhaltet, die das Projekt erneut von Nevada, Kalifornien und der Bundesregierung erhalten könnte. "Im Dezember 2020 schloss Brightline Florida eine erfolgreiche Emission von 950 Mio. USD an steuerfreien Anleihen ab, die die sich verbessernden Marktbedingungen und das starke Interesse an privaten Intercity-Personenverkehrsprojekten auf dem Weg ins Jahr 2021 widerspiegelt."

Die Bemühung um eine Verbesserung der Verbindung zwischen Südkalifornien und Las Vegas ist ein langfristiges Ziel für die Tourismusindustrie in Nevada. Vor drei Jahren stammte laut Medienberichten fast ein Fünftel der Besucher von Las Vegas aus Südkalifornien. Aufgrund seiner abgelegenen Lage in der Wüste war Las Vegas bisher auf Flugreisen angewiesen, um eine große Anzahl von Menschen anzulocken. Die nächstgelegenen großen Metropolen Los Angeles und Phoenix sind mindestens vier bis fünf Autostunden oder mehr entfernt.

Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie im März ist der Flugverkehr zum und vom McCarran International Airport in Las Vegas um Millionen von Passagieren zurückgegangen. Als Reaktion darauf haben einige Hotel-Casinos auf dem Las Vegas Strip ihren Betrieb während der ruhigen Wochenmitte teilweise oder ganz eingestellt.

Neben der geplanten Strecke von Las Vegas nach Victorville arbeitet Brightline auch an möglichen Verbindungen nach Rancho Cucamonga und Palmdale in Kalifornien, wo die Fahrer dann über Metrolink in die Innenstadt von Los Angeles gelangen könnten.

WKZ, Quelle Casino, Las Vegas Review-Journal

Zurück