english

Freitag, 29 Januar 2021 07:00

Vereinigte Staaten: Virgin Hyperloop enthüllt Vision des Fahrgasterlebnisses - Kommerzieller Betrieb 2030

hyp1hyp2
Fotos Virgin Hyperloop.

Nur wenige Monate nach den ersten Passagiertests hat Virgin Hyperloop am 27.01.2021 seine Vision für das zukünftige Hyperloop-Erlebnis enthüllt. Das neu veröffentlichte Konzeptvideo führt den Zuschauer Schritt für Schritt durch eine Hyperloop-Reise, von der Ankunft am Empfangsgebäude bis zum Einsteigen in die Kapsel.

hyp7hyp6
hyp3hyp4

"Ein neues Transportmittel von Grund auf zu entwickeln, ist sowohl eine Chance als auch eine Verantwortung", sagte Sara Luchian, Virgin Hyperloops Director of Passenger Experience und eine der ersten Personen, die im November mit dem Hyperloop gefahren sind. "Die Hyperloop-Technologie - und das, was sie ermöglicht - ist paradigmenverändernd. Daraus folgt, dass das Fahrgast-Erlebnis nichts weniger als außergewöhnlich sein sollte."

Virgin Hyperloop hat mit Weltklasse-Partnern aus unterschiedlichen Branchen zusammengearbeitet - darunter Bjarke Ingels Group (BIG) für die Bahnhofdesigns, Teague für die Gondeldesigns, SeeThree für das Video und die Animation sowie Man Made Music für die Musik und die klangliche Identität -, um ein umfassendes, multisensorisches Fahrgast-Erlebnis zu schaffen, das jede andere Form des Massentransports übertrifft.

"Virgin Hyperloop kann die Zukunft der Mobilität an Land beschleunigen. Die neue Art des Reisens mit Überschallgeschwindigkeit überdenkt den Transport und die Wahrnehmung von Raum, Landschaft, Zeit und Entfernung", sagte Bjarke Ingels, Gründer & Creative Director, BIG-Bjarke Ingels Group. "In der heutigen Zeit bietet der Virgin Hyperloop, der von unseren Portalen abhebt, ein ganzheitliches, intelligentes Transportmittel für eine globalisierte Gemeinschaft, um riesige Entfernungen auf eine sicherere, sauberere, einfachere und schnellere Weise als Fluggesellschaften zu überwinden."

Weit entfernt von einer unsicheren Zukunft, ist Virgin Hyperloop eine optimistischere Sicht auf die Zukunft: ein grüneres, reibungsloseres, sichereres und angenehmeres Massenverkehrs-Erlebnis.

"Wir haben unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Gestaltung der Art und Weise, wie sich Menschen und Dinge über verschiedene Modalitäten hinweg bewegen, genutzt - wir haben einige der besten Aspekte aus der Luftfahrt, dem Schienenverkehr, der Automobilindustrie und sogar dem Gastgewerbe übernommen, um ein neues und besseres Fahrgasterlebnis zu schaffen, das für Virgin Hyperloop charakteristisch ist", so John Barratt, CEO & President von Teague. "Zurückgesetzte Sitzschächte sorgen für ein größeres Raumgefühl, während der erhöhte Gang einen Hauch des Unerwarteten und Einzigartigen darstellt. Bänder aus Grünpflanzen und Holztexturen ersetzen die Ästhetik typischer Nahverkehrsmaterialien mit etwas Optimistischem und Frischem. Die gesamte Beleuchtung in der Gondel - einschließlich der unscheinbaren Informationsanzeigen - ist dynamisch und passt sich an die Aktivität der Reisenden und die Meilensteine der Reise an."

Neben den typischen Berührungspunkten im Transportwesen hat Virgin Hyperloop auch Erkenntnisse aus nicht-traditionellen Interaktionen, wie z.B. Sound, erforscht und integriert.

"Durch eigene Forschung und einen Design-Thinking-Ansatz bei der Entwicklung von Sound- und Klanglösungen für Virgin Hyperloop war Man Made Music in der Lage, eine Vielzahl potenzieller Herausforderungen für dieses neue Transportmittel zu adressieren, von der Frage, wie man ein Gefühl von Privatsphäre und Raum bis hin zu einem verbesserten Gefühl von Sicherheit und Ruhe hervorrufen kann", sagte Joel Beckerman, Gründer und Lead Composer bei Man Made Music. "Wir reagieren auf Klang schneller als auf jeden anderen Sinn, also treibt der Klang tatsächlich die multisensorischen Erfahrungen an. Die akustischen Signale des Virgin Hyperloop-Identifikationssystems dienen als Wegweiser für die Passagiere während ihres gesamten Erlebnisses und vermitteln Vertrauen, Sicherheit und Klarheit - man 'fühlt' sie eher als dass man sie 'hört'. Genau wie eine großartige Filmmusik erzählt sie die Geschichte. Wir wissen, dass wir es richtig gemacht haben, wenn man den Sound gar nicht mehr wahrnimmt: Die Schnittstelle ist auf eine Weise vermenschlicht, die sowohl frisch als auch vertraut ist."

Eine wichtige Säule des Virgin Hyperloop-Erlebnisses für die Passagiere ist die Zugänglichkeit, um sicherzustellen, dass diese neue Form des Transports die Möglichkeiten für die Massen erweitert. Während die Ticketpreise je nach der genauen Route variieren werden, hat eine kürzlich durchgeführte Studie in Ohio ergeben, dass die Hyperloop-Tarife eher den Kosten für das Autofahren als für das Fliegen entsprechen würden.

"Es ist ganz einfach. Wenn es nicht bezahlbar ist, werden die Leute es nicht nutzen", sagte Jay Walder, CEO von Virgin Hyperloop. "Täglicher Hochgeschwindigkeitstransport ist derzeit für die meisten Menschen nicht machbar, aber wir wollen diese Vorstellung ändern. Stellen Sie sich vor, zwischen Städten, die derzeit Stunden voneinander entfernt sind, in Minuten pendeln zu können - und die endlosen Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen."

Das Hyperloop-System wäre in der Lage, bei Bedarf und auf direktem Weg Tausende von Passagieren pro Stunde zu transportieren, und das, obwohl jedes Fahrzeug nur bis zu 28 Personen befördert. Dieser hohe Durchsatz wird durch den Konvoibetrieb erreicht, bei dem die Fahrzeuge innerhalb von Millisekunden hintereinander in der Röhre fahren können, gesteuert durch die Maschinenintelligenz-Software von Virgin Hyperloop.

Nach den erfolgreichen Passagiertests ebnet Virgin Hyperloop derzeit den Weg für die Regulierung und Zertifizierung von Hyperloop-Systemen auf der ganzen Welt. Das Unternehmen strebt eine Sicherheitszertifizierung bis 2025 an, der kommerzielle Betrieb - wie in dem Konzeptvideo gezeigt - soll 2030 beginnen.

WKZ, Quelle Virgin Hyperloop

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 29 Januar 2021 06:58