english

Mittwoch, 31 März 2021 09:00

Vereinigte Staaten: High-Speed Rail Authority verabschiedet überarbeiteten Geschäftsplan 2020

hs1gs4
Fotos California High-Speed Rail Authority.

Das Board of Directors der California High-Speed Rail Authority hat am 25.03.2021 den überarbeiteten Geschäftsplan für das Jahr 2020 verabschiedet und damit das Engagement der Behörde bekräftigt, vorläufig eine 171 Meilen (275 km) lange elektrifizierte Strecke Merced - Fresno - Bakersfield im kalifornischen Central Valley zu bauen.

"Die in diesem Plan skizzierte Strategie stellt einen klaren Weg zur Fertigstellung des Baus im Central Valley dar", sagte der CEO der Behörde, Brian Kelly. "Wir verpflichten uns als Organisation zu weiteren Fortschritten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene, um Hochgeschwindigkeitszüge noch in diesem Jahrzehnt nach Kalifornien zu bringen."

Die Behörde erhielt mehr als 250 Kommentare zu dem überarbeiteten Entwurf des Geschäftsplans. Sie wird den endgültigen Plan am oder vor dem 15. April der Legislative vorlegen. Er beinhaltet die folgenden Prioritäten:

• Fertigstellung des 119-Meilen-Bauabschnitts (192 km) im Central Valley und Verlegung der Gleise gemäß den Finanzierungsvereinbarungen mit der Federal Railroad Administration;
• Erweiterung des 119 Meilen langen Central-Valley-Segments (192 km) auf 171 Meilen (275 km) betriebsfähiger elektrifizierter Hochgeschwindigkeitsstrecke, die Merced, Fresno und Bakersfield, drei der am schnellsten wachsenden Gebiete in Kalifornien, verbindet;
• Beginn der Tests von elektrifizierten Hochgeschwindigkeitszügen bis 2026-2027 und Inbetriebnahme dieser Züge bis zum Ende des Jahrzehnts;
• Umweltfreundliche Freigabe aller Abschnitte des Phase-1-Systems zwischen San Francisco und Los Angeles/Anaheim;
• Vorantreiben der Bauarbeiten an den "Bookend"-Projekten, zu deren Finanzierung sich die Behörde in Los Angeles und der Bay Area verpflichtet hat - Projekte im Wert von mehr als 3 Mrd. USD;
• Verfolgung zusätzlicher Finanzierungsmöglichkeiten, um perspektivisch "die Lücken zu schließen" und den elektrifizierten Hochgeschwindigkeitsverkehr in der Bay Area und Los Angeles/Anaheim so schnell wie möglich zu erweitern.

Das Hochgeschwindigkeitsprojekt beschäftigt durchschnittlich 1.100 Bauarbeiter pro Tag auf 35 Baustellen im Central Valley. Fast 77 % dieser Arbeiter kommen aus acht Bezirken im Central Valley, wobei insgesamt Arbeiter aus 43 verschiedenen kalifornischen Bezirken beteiligt sind.

WKZ, Quelle California High-Speed Rail Authority

Zurück