english

Donnerstag, 07 Dezember 2017 14:07

Katar: Joint-Ventur RATP/Keolis/Hamad soll Metro Doha und Straßenbahn Lusail betreiben

qu

Qatar Rail, der nationale Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs in Katar, hat RKH Qitarat - einem Joint Venture aus RATP Dev/Keolis (49%) und dem katarischen Unternehmens Hamad Group (51%) - am 06.12.17 den Zuschlag für den Betrieb und die Wartung der automatischen fahrerlosen Metro in Doha, der Hauptstadt Katars mit 2 Mrd. Einwohnern, und der Straßenbahn Lusail, einer neuen im Bau befindlichen Stadt nördlich von Doha mit geplant 240.000 Einwohnern, erteilt. Dieser Vertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren wird auf mehr als 3 Mrd. Euro geschätzt. Das Netz soll ab Ende 2018 schrittweise bis zur Fertigstellung im Jahr 2020 in Betrieb genommen werden.

Katars erstes öffentliches Schienennetz ist eine Prioritätsachse des strategischen Plans "Qatar Vision 2030", der 2008 von der katarischen Regierung beschlossen wurde und die Entwicklungs- und Wachstumsziele des Emirats für die kommenden Jahre festlegt. Das städtische Großprojekt umfasst 90% der Gesamtbevölkerung Katars von 2,6 Millionen (2016), davon 80% ausländische Arbeitskräfte, die in Doha und seinen Vororten leben. Qatar Rail ist derzeit für die Arbeiten am neuen städtischen Verkehrsnetz zuständig, zu dem auch die Metro Doha und die Straßenbahn Lusail gehören werden.

Mit 75 km Streckennetz und 37 Stationen wird die Metro von Doha vollautomatisch und fahrerlos sein. Sie wird mit der CBTC-Technologie (Communications Based Train Control) betrieben - einem automatischen Metro-Steuerungssystem, das über kontinuierliche Kommunikation zwischen Fahrzeug und Leitrechner funktioniert - und zunächst aus drei Linien (Rot, Grün, Gold) bestehen. Bis 2021 werden hier täglich 640.000 Passagiere erwartet.

Das Straßenbahnnetz von Lusail wird sich über 18 km erstrecken und aus vier Linien bestehen, die insgesamt 25 Stationen bedienen. Die Besonderheit dieser Straßenbahn besteht darin, dass das Netz zu 50 % unterirdisch verlegt wird. Ein erster Abschnitt wird im Januar 2019 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, wobei die Fertigstellung der Arbeiten für 2020 geplant ist.

Die Mobilisierungsphase vor der Inbetriebnahme dieses Netzes wird weniger als ein Jahr dauern, eine sehr kurze Zeit im Vergleich zu den üblichen 18 Monaten. RKH Qitarat wird seine Mitarbeiter in weniger als 12 Monaten rekrutieren und ausbilden müssen. Innerhalb von drei Monaten wird die Zahl der Mitarbeiter 100 betragen, in zwei Jahren werden es 1.500 sein.

WKZ, Quelle RATP

Zurück