english

Samstag, 09 Dezember 2017 11:02

Vereinigte Staaten: Caterpillar-Tochter betrog Kunden und kippte Eisenbahnwaggonteile in den Ozean

United Industries LLC, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Caterpillar Inc., wurde vom US-Bezirksgericht Kalifornien zu einer Strafe von 5 Mio. USD und Rückerstattungen im Wert von 20 Mio. USD für die Durchführung unnötiger Reparaturen und die Beseitigung von Schienenfahrzeugteilen in den Ozean verurteilt.

Wie das Wall Street Journal am Donnerstag (07.12.17) berichtete, hat United Industries unnötige Reparaturen an Eisenbahnwaggons der drei Unternehmen TTX Co., Greenbrier Co. und der Einheit Pacer International von XPO Logistics Inc. durchgeführt. Die Beschäftigten wurden dazu aufgefordert, Brems- und Radsatzteile mit Hämmern und Meißeln zu beschädigen, um die Einnahmen durch Reparaturen zu erhöhen. Andere unnötige Reparaturen wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und durchgeführt.

Mitarbeiter von United Industries warfen dann die beschädigten Teile in den Hafen von Long Beach, um Beweise vor Inspektoren der Federal Railroad Administration und der Association of American Railroads zu verbergen. Taucher der Hafenpolizei lokalisierten später die weggeworfenen Teile auf dem Meeresboden. Die in den Gerichtsdokumenten beschriebenen Handlungen fanden in den Jahren 2008 und 2009 statt. Caterpillar hat die strafrechtlichen Ermittlungen erstmals im November 2013 an die Aktionäre weitergegeben.

WKZ, Quelle Chicago Tribune

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 09 Dezember 2017 22:14