english

Mittwoch, 26 Mai 2021 11:00

Kanada: Strabag erweitert für rd. € 500 Mio. U-Bahn in Kanada

Der börsenotierte Baukonzern STRABAG hat über seine kanadische Tochter den Auftrag für den Tunnelvortrieb im Rahmen der Erweiterung der Scarborough-U-Bahn (Linie 2) in Toronto erhalten. Das rd. EUR 500 Mio. (CAN 757 Mio.) große Projekt wurde als Design-Build-Finance-Modell ausgeschrieben. Die Arbeiten starten im Mai und sollen bis Herbst 2024 abgeschlossen sein.

"Dieser Auftrag reiht sich eine Reihe großer Infrastruktur-Maßnahmen ein, die wir in Toronto umsetzen. Es freut uns, dass wir mit unserem Tunnelbau-Know-how, das wir zur Zeit auch bei einem Pumpwerk sowie bei einem Eisenbahntunnel einsetzen, wieder punkten konnten", erläutert Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

Vertragsmodell schafft Mehrwert für die Provinz

STRABAG erhielt den Auftrag von Infrastructure Ontario und Metrolinx im Rahmen eines öffentlichen Beschaffungsverfahrens. Zu den Bewertungskriterien gehören Entwurfs- und Konstruktionsmethodik, der Projektmanagementansatz und das kollaborative Verhalten von Schlüsselpersonen des Teams.

Die 7,8 km lange Erweiterung erfolgt ausschließlich unterirdisch. Sie wird die bisherige Endstation Kennedy Station mit Sheppard Avenue/McCowan Road verbinden. Zum Auftrag gehören ein Startschacht, ein Empfangsschacht, fünf Stirnwände für künftige Stationen sowie 14 Stirnwände für Rettungsschächte. Beim Tunnel kommt eine Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 11,87 m zum Einsatz.

Pressemeldung Strabag

Zurück