english

Freitag, 10 März 2017 10:04

Kanada: Metrolinx sucht nach einem anderen Anbieter als Bombardier

Ontarios Verkehrsbehörde Metrolinx sucht einem von mehreren Zeitungen zitierten Gerichtsdokument zufolge einen anderen, nicht benannten Hersteller für die im Jahr 2010 bei Bombardier bestellten 182 Stadtbahnen im Wert von 770 Mio. CAD (542. Mio. Euro). Eine 2.000 Seiten starke, Anfang März vor Gericht abgegebene Dokumentation soll beweisen, dass Bombardier die geplante Auslieferung der Fahrzeuge nicht erfüllen kann und die ab 2021 mit Investitionen von 5,4 Mrd. CAD vorgesehene Stadtbahn von Toronto nach Eglington Crosstown deshalb gefährdet sei.

Ein Teil der 182 Züge ist auch für das Projekt Finch West im Wert von 1 Mrd. CAD vorgesehen. Beide Projekte zielen darauf ab, den öffentlichen Verkehr in Toronto und seiner unmittelbaren Umgebung zu verbessern.

Metrollinx und Bombardier sind seit Monaten über den Ablauf der Auslieferung uneins gewesen. Im November 2016 erklärte Metrolinx, den Vertrag mit Bombardier beenden zu wollen. Im vergangenen Monat hat Bombardier dagegen mit einer einstweiligen Verfügung reagiert.

"Mangelndes Verständnis von Bombardier, die vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen, behindert Metrolinx in seiner Aufgabe, den öffentlichen Verkehr in Toronto zu verbessern", hieß es in einer Pressemitteilung von Metrolinx. Bombardier wiederum verlangt, dass der Lieferplan der Fahrzeuge vollständig respektiert wird und zeigt sich "kategorisch nicht einverstanden" mit den Vorwürfen von Metrolinx. Bombardier vermutet, dass Metrolinx den Preis drücken will.

WKZ, Quelle Journal de Montreal, Radio Canada

Zurück