english

Dienstag, 20 Juli 2021 11:35

China: Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn für 600 km/h vom Band gelaufen

crrc1
Foto CRRC.

Chinas selbstentwickeltes und weltweit schnellstes Magnetschwebebahnsystem mit einer Geschwindigkeit von 600 km/h ist am Dienstag (20.07.2021) in der Stadt Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong nach fünf Jahren Forschung und Entwicklung "vom Band gelaufen", wie der Hersteller CRRC Qingdao Sifang mitteilte.

Die Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn ist derzeit das schnellste realisierbare Bodenfahrzeug. Die Entwicklung des Zuges bedeute, dass das Land nun eine "Transport-Supermacht" sei, sagte die staatliche China Railway Rolling Stock Corporation. Der Zug werde in fünf bis 10 Jahren in Betrieb gehen, da es derzeit noch keine entsprechenden Strecken gibt.

Der superschnelle Zug steht im Mittelpunkt der Pläne, die Peking im Juli für ein intelligentes Verkehrsnetz mit bis zu neun Magnetschwebebahnlinien von mehr als 1.000 km Länge angekündigt hat.

Die Magnetschwebebahn, die derzeit das Stadtzentrum von Shanghai mit dem Hauptflughafen verbindet (Transrapid Shanghai), erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 431km/h. Sowohl die Züge als auch das System, das seit 2003 in Betrieb ist, wurden von einem deutsch-chinesischen Konsortium entworfen, an dem auf deutscher Seite die Firmen Max Bögl, Siemens AG, ThyssenKrupp Transrapid GmbH und Transrapid International GmbH & Co. KG beteiligt waren.

Die neue Magnetschwebebahn für 600 km/h weist eine Reihe von technologischen Durchbrüchen und Fortschritten auf, darunter ein selbst entwickeltes Bremssystem, das 30 Prozent effizienter ist als das der Shanghaier Magnetschwebebahn, was bedeutet, dass der Bremsweg von etwa 16 Kilometern auf nur 10 Kilometer verkürzt wird, so CRRC Qingdao Sifang Rolling Stock Research Institute Co (CRRC SRI) gegenüber der Global Times am Dienstag.

CRRC SRI liefert das Bremssystem, die Kupplung, das Antivibrationssystem, das elektrische System, das Passagierinformationssystem (PIS) und andere Kernkomponenten der Magnetschwebebahn. Die Techniker von CRRC verbrachten 19 Monate mit der Entwicklung der Magnetpole für die Wirbelstrombremse der Magnetschwebebahn, die in einer Umgebung von -25°C bis 170°C verwendet werden kann und Vibrationen standhält.

Das Stromversorgungssystem ist eines der Schlüsselsysteme der Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn, das eine wichtige Rolle für den sicheren Betrieb des Zuges spielt. Wenn die Geschwindigkeit 100 km/h überschreitet, wird eine berührungslose Stromversorgung eingesetzt. Das von CRRC SRI entwickelte Empfängersystem für die Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn hat eine gute Anpassungsfähigkeit an die Umgebungsbedingungen und kann in einem Temperaturbereich von -25°C bis 45°C reibungslos arbeiten, so chinesische Experten.

Um eine reibungslose Telekommunikation während einer Hochgeschwindigkeitsfahrt zu gewährleisten, ist 5G für das Wi-Fi-System in der Magnetschwebebahn reserviert, und die Fahrgäste der Magnetschwebebahn können ihre Mobiltelefone kabellos aufladen.

Als neue Art des Hochgeschwindigkeitsverkehrs sei der Zug sicher, zuverlässig und habe eine geringe Lärmbelästigung, geringe Vibrationen, eine große Passagierkapazität und benötige weniger Wartung, sagte er. Er könne die Geschwindigkeitslücke zwischen Hochgeschwindigkeitszügen, deren maximale Betriebsgeschwindigkeit 350 km/h beträgt, und Flugzeugen, deren Reisegeschwindigkeit 800 bis 900 km/h beträgt, schließen.

Die Magnetschwebebahn ist in Bezug auf die tatsächliche Fahrzeit das schnellste Verkehrsmittel im Bereich von 1.500 km. Eine Reise von Peking nach Shanghai dauert mit dem Flugzeug etwa 4,5 Stunden, mit der Hochgeschwindigkeitsbahn 5,5 Stunden und wird mit der Magnetschwebebahn nur etwa 2,5 Stunden dauern, wenn man die Reisevorbereitungszeit berücksichtigt.

Obwohl der Magnetschwebebahn-Prototyp nun vom Band rollen kann, gibt es in China noch keine Trasse für die 600 km/h schnelle Magnetschwebebahn. Aber einige Städte planen den Bau von Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahnlinien und sind in die Phase der Forschung und Demonstration eingetreten, einschließlich der Shanghai-Hangzhou Maglev Line und der Chengdu-Chongqing Maglev Line.

WKZ, Quelle CRRC, Global Times, South China Morning Post, Xinhua

Zurück