english

Mittwoch, 20 Dezember 2017 16:54

Vereinigte Staaten: Mitglieder der Eisenbahnnutzerverbände RPA und AAW unter den Toten der Amtrak-Entgleisung

Die amerikanische Eisenbahnvereinigungen Rail Passengers Association (RPA) und All Aboard Washington (AAW) sind schockiert über den Verlust ihrer zwei Mitglieder Jim Hamre und Zack Willhoite, die zu den drei Todesopfern bei der Amtrak-Entgleisung gehören, die in der Nähe von Tacoma, Washington, stattfand. Beide Männer gehörten zu den leidenschaftlichen Befürwortern der Bahn im Personenverkehr und unterstützten die Arbeit der RPA. 

"Jim gehörte zu den angesehensten und effektivsten Eisenbahnbefürwortern des Landes und war ein guter Freund und Mentor für mich", sagte Jim Mathews, Präsident der Rail Passengers Association. "Sowohl Jim als auch Zack waren seit Jahrzehnten Verfechter des  Personenverkehrs, und wir können ihnen nicht genug für ihre Arbeit danken. Unsere Gedanken sind in dieser Zeit bei ihren Familien, während sie diese Tragödie durchstehen."

"Jim war stolz auf die Rolle, die die Befürworter der Eisenbahn als Interessenvertreter beim Ausbau des Schienenpersonenverkehrs im Nordwesten gespielt haben", sagte RPA-Vorsitzender Peter LeCody. "Letztes Jahr nahm er meine Frau und mich mit auf eine Tour durch die Region, die zeigt, wie wichtig die Eisenbahn ist, um uns in unserem täglichen Leben zu verbinden. Ich werde meinen Freund Jim vermissen."

Jim Hamre war Vorstandsmitglied der Rail Passengers Association und Vizepräsident von All Aboard Washington. Zack Willhoite war Mitglied der Rail Passengers Association und auch im Vorstand von All Aboard Washington, wo er als Director of Information Technology fungierte. Er war seit 1998 Mitglied von AAW und 10 Jahre im Vorstand der AAW. Zack war seit 2008 bei Pierce Transit angestellt.

Der Eisenbahnpassagierverband RPA ist die älteste und größte nationale Organisation, die für die fast 40 Millionen Nutzer von Personenzügen und Eisenbahnverbindungen spricht. Sie arbeitet seit 1967 daran, die Qualität und Quantität der Personenbahn in den USA zu erweitern. Die Arbeit wird bundesweit von mehr als 28.000 Einzelmitgliedern unterstützt.

WKz, Quelle RPA

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Dezember 2017 17:30