english

Mittwoch, 27 Dezember 2017 14:25

Kasachstan: Alstom übernimmt weitere 25 % an der Lokomotivproduktion von EKZ

kas1

Alstom hat am 22.12.17 mit der kasachischen Eisenbahngesellschaft (KTZ) einen Vertrag über den Erwerb einer 25%-Beteiligung an dem Joint Venture EKZ unterzeichnet. Nach Genehmigung dieser Übernahme durch die zuständigen Behörden wird Alstom insgesamt 75% der Anteile an dem Joint Venture halten. Die Vereinbarung wurde von Maksat Kabashev, Vice President Strategy von KTZ, und Didier Pfleger, Senior Vice President von Alstom Middle East and Africa, unterzeichnet.

Die ersten Schritte auf dem kasachischen Eisenbahnmarkt hat Alstom im Juni 2010 gemeinsam mit dem russischen Partner Transmashholding (TMH) bei der Grundsteinlegung des EKZ-Geländes, in dem der Bau von Lokomotiven für das kasachische Netz untergebracht ist, unternommen. Das Joint Venture war im Besitz von Alstom (25 %), TMH (25 %) und Kazakh Railways (50 %). Alstom, EKZ, TMH und KTZ haben einen Vertrag über die Lieferung von 200 Lokomotiven Prima T8 (KZ8A) und 95 Prima M4 (KZ4A) unterzeichnet. Die Anlage wurde 2012 eingeweiht. Im Jahr 2016 erwarb Alstom weitere 25% der Anteile an dem Joint Venture. Die Güterzuglokomotiven werden nun bei EKZ komplett montiert und die komplette Montage der Personenzuglokomotiven beginnt Anfang 2018.

"Durch die weitere Aufstockung der Beteiligung von Alstom an EKZ zeigen wir, dass wir Vertrauen in die Attraktivität Kasachstans haben und zur lokalen Entwicklung neuer Kompetenzen und Fertigkeiten beitragen, um den Bedürfnissen Kasachstans und der Region gerecht zu werden", sagte Didier Pfleger.

Diese Übernahme bestätigt Alstoms Engagement für die Modernisierung des kasachischen Eisenbahnnetzes und folgt der Absichtserklärung, die in der vergangenen Woche in Astana von Henri Poupart-Lafarge, PDF von Alstom, und Kanat Alpysbayev, Chairman von KTZ, für das andere lokale Joint Venture von Alstom, KEP, unterzeichnet wurde, um die Signalisierung an 25 Bahnhöfen zu modernisieren.

Kasachstan ist der Knotenpunkt, der Europa, den Nahen Osten, Asien und Russland über die neue Seidenstraße verbindet. Mit fast 20.000 km Gleis ist Kasachstans Eisenbahnnetz mit einer Spurweite von 1.520 mm das drittgrößte der Welt. Neben dem großen, wintertauglichen Rollmaterial, das bis -50°C betrieben werden kann, zeichnet sich dieser Markt durch sehr spezifische technische Standards aus, die spezielle technische Lösungen erfordern.

WKZ, Quelle Alstom

Zurück