english

Dienstag, 14 September 2021 07:00

Kanada: Loop Energy und Hydrogen In Motion Inc. kündigen Projekt zur Umrüstung von dieselelektrischen Lokomotiven auf Wasserstoffantrieb an

sry1sry1
Fotos SRY.

Loop Energy, ein Entwickler und Hersteller von Lösungen auf der Basis von Wasserstoff-Brennstoffzellen, und Hydrogen In Motion (H2M), ein führender Anbieter von Festkörper-Wasserstoffspeichern, geben ihre Pläne zur Zusammenarbeit bei der Umrüstung einer dieselelektrischen Rangierlokomotive der Southern Railway of BC auf Wasserstoffantrieb bekannt.

Die beiden in British Columbia ansässigen Unternehmen werden eine vor Ort entwickelte Technologie einsetzen, darunter das 50-kW-eFlow™-Brennstoffzellensystem von Loop Energy und einen von H2M entwickelten Niederdruck-Festkörperwasserstoffspeicher. Mit diesem Projekt liefert Loop erstmals seine Produkte für den Einsatz im Schienenverkehr.

"Dies ist eine aufregende Phase für die Wasserstoff-Brennstoffzellenindustrie, da dies beweist, dass es technisch und wirtschaftlich machbar ist, dieselbetriebene Rangierlokomotiven auf Wasserstoff-Brennstoffzellen-basierte Energiesysteme umzurüsten", sagte Grace Quan, CEO von Hydrogen-in-Motion. "Die Einführung einer Wasserstoffinfrastruktur in Bahnhöfen reduziert Luftschadstoffe und Treibhausgase und bringt saubere Technologien, Arbeitsplatzwachstum und Innovation in die Kommunen."

Wasserstoff-Brennstoffzellen-Energie

In Zusammenarbeit mit Loop Energy wird H2M mit der University of British Columbia Okanagan School of Engineering (UBCO) und der Southern Railway of BC (SRY) zusammenarbeiten. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird die Forschungskomponente der UBCO eine rechnerische Modellierung der H2M-Niederdrucktanks durchführen und die Leistungsmerkmale des wasserstoffelektrischen Antriebsstrangs und die Betriebsfunktionalität mit denen der früheren dieselelektrischen Lokomotive vergleichen. Die SRY hat sich verpflichtet, diese wasserstoffbetriebene Rangierlokomotive zu demonstrieren, um die Machbarkeit zu beweisen und die Auswirkungen auf die Treibhausgasemissionen und andere Bereiche der Gesellschaft aufzuzeigen.

Die Einführung einer Wasserstoffinfrastruktur in Bahnhöfen reduziert Luftschadstoffe und Treibhausgase und bringt saubere Technologien, Arbeitsplatzwachstum und Innovation in die lokalen Gemeinden. Mit der erfolgreichen Demonstration dieser Nachrüstung wird die SRY als Branchenführer im nachhaltigen, kohlenstoffneutralen Bahnbetrieb in der Lage sein, den Rest ihrer Flotte mit Wasserstoff zu versorgen und diese Technologie auf andere Bahnunternehmen wie CP und CN Rail zu übertragen, um landesweite Auswirkungen zu erzielen. Andere Betreiber von Lastkraftwagen und Ausrüstungen können dieses Wissen nutzen und möglicherweise die Infrastruktur von intermodalen Niederdruck-Wasserstofftankstellen gemeinsam nutzen.

"Als in Vancouver ansässiges Unternehmen arbeiten wir gerne mit gleichgesinnten Organisationen an praktischen, nachhaltigen Mobilitätslösungen zur Unterstützung einer sauberen Energiezukunft für die kanadische Wirtschaft", sagte George Rubin, Chief Commercial Officer von Loop Energy. "Dies ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung eines emissionsfreien Schienenverkehrs durch eine sichere und kompakte Wasserstoffspeicherlösung an Bord. In Kombination mit dem kraftstoffsparenden und leistungsstarken 50-kW-Brennstoffzellenmodul von Loop Energy liefern wir ein stärkeres, effizienteres Lokomotivmodell, indem wir die Kraft von Wasserstoff und Batterieelektrik nutzen."

Zusätzlich zu den von den Konsortiumsmitgliedern SRY, H2M, UBCO und Loop Energy bereitgestellten Ausrüstungen und Arbeitskräften wurde ein Teil der Finanzierung großzügig von der Regierung von British Columbia durch das BC Advanced Research and Commercialization Program sowie von der kanadischen Regierung durch die Forschungsplattform MITACS und das Industrial Research Assistance Program des National Research Council bereitgestellt.

WKZ, Quelle Loop Energy

Zurück