english

Mittwoch, 15 September 2021 15:15

Vereinigte Staaten: KCS kündigt Fusionsvereinbarung mit CN und geht in Fusionsvereinbarung mit CP

kcs1kcs3
Fotos KCS.

Kansas City Southern (KCS) gab am 15.09.2021 bekannt, dass der Vorstand des Unternehmens in Absprache mit seinen Finanz- und Rechtsberatern einstimmig beschlossen hat, dass das Übernahmeangebot, das KCS von Canadian Pacific Railway Limited (CP) am 12. September 2021 erhalten hat, ein "Company Superior Proposal" im Rahmen des anhängigen Fusionsvertrags von KCS mit Canadian National Railway Company (CN) darstellt.

KCS gab außerdem bekannt, dass sie heute eine Verzichtserklärung mit CN abgeschlossen hat, in der CN zustimmte, auf die fünf Werktage dauernde Anpassungsfrist gemäß dem CN-Fusionsvertrag zu verzichten, und KCS stimmte zu, den CN-Fusionsvertrag heute zu kündigen.

Nach der Entscheidung des KCS-Vorstandes und der Unterzeichnung des Verzichtsschreibens hat KCS den CN-Fusionsvertrag gekündigt und schließt nun einen Fusionsvertrag mit CP ab. Gemäß den Bedingungen des CP-Fusionsvertrags wird jede KCS-Stammaktie bei Abschluss des CP-Stimmrechtsfonds in 90 USD in bar und 2,884 CP-Stammaktien umgetauscht. Darüber hinaus erhalten die Inhaber von KCS-Vorzugsaktien 37,50 USD in bar für jede KCS-Vorzugsaktie. Der Abschluss der Transaktion hängt von der Zustimmung der Aktionäre von CP und KCS, dem Erhalt der behördlichen Genehmigungen und anderen üblichen Abschlussbedingungen ab.

Im Zusammenhang mit der Beendigung des CN-Fusionsvertrags zahlt KCS an CN eine Ablösesumme in Höhe von 700 Mio. USD und zusätzlich 700 Mio. USD als Rückzahlung der 700 Mio. USD, die CN zuvor an KCS gezahlt hatte, um die im Mai an CP gezahlte Ablösesumme zu erstatten. Diese beiden Zahlungen werden KCS von CP zurückerstattet. KCS ist unter bestimmten Umständen zur Rückerstattung verpflichtet, u. a. wenn KCS den Fusionsvertrag mit der CP kündigt, um ein besseres Angebot anzunehmen. In Anbetracht der Beendigung des CN-Fusionsvertrags hat KCS die für den 24. September 2021 angekündigte Sonderversammlung der KCS-Aktionäre zur Abstimmung über den CN-Fusionsvertrag abgesagt. KCS wird zu gegebener Zeit eine neue außerordentliche Hauptversammlung für die KCS-Aktionäre anberaumen, um über den CP-Fusionsvertrag abzustimmen.

KCS und CP werden gemeinsam eine separate Pressemitteilung über die KCS-CP-Transaktion herausgeben.

BofA Securities und Morgan Stanley & Co. LLC sind als Finanzberater für Kansas City Southern tätig. Wachtell, Lipton, Rosen & Katz, Baker & Miller PLLC, Davies Ward Phillips & Vineberg LLP, WilmerHale und White & Case, S.C. sind die Rechtsberater von Kansas City Southern.

Zum Übernahmeverlauf

Canadian Pacific Railway (CP) hatte sich Anfang September an den Vorstand von Kansas City Southern (KCS) gewandt, um mitzuteilen, dass das Unternehmen weiterhin an einer Übernahme interessiert ist, nachdem die US-Aufsichtsbehörden am (31.08.2021) ein Schlüsselelement des Angebots von Canadian National Railway (CN) abgelehnt hatten.

WKZ, Quelle KCS

Zurück