english

Freitag, 17 September 2021 07:00

Australien: Eisenerzbetrieb Roy Hill bestellt FLXdrive-Batterie-Lokomotive von Wabtec

rh1rh1
Fotos Roy Hill, Wabtec.

Roy Hill hat den Kauf der batterieelektrischen Lokomotive FLXdrive von Wabtec bekannt gegeben, der weltweit ersten 100-Prozent-Batterie-Schwerlastlokomotive für die Region und den Bergbau. Roy Hill ist ein Eisenerzbetrieb mit der größten Einzelerzmine Australiens in der mineralreichen Pilbara-Region in Westaustralien.

rh1
Foto Roy Hill.

"Wir sind bestrebt, die nächste Generation des Transportwesens zu verändern, indem wir fortschrittliche Technologien einsetzen, die die Energieeffizienz verbessern, die Betriebskosten senken und unser Schienen- und Bergbaunetz verbessern", sagte Gerhard Veldsman, CEO von Roy Hill. "Die FLXdrive-Lokomotive wird die erste für die Region und die erste für die Bergbauindustrie sein und unseren Bahnbetrieb von der Mine nach Port Hedland verbessern."

Roy Hill erhält 2023 die neueste Version der batterieelektrischen Lokomotive FLXdrive mit einer Energiekapazität von 7 Megawattstunden (MWh). Es handelt sich um ein Upgrade des 2,4-MWh-Prototyps, der Anfang des Jahres in den USA bei einer Klasse-1-Eisenbahn erfolgreich im Fahrdienst getestet wurde. Basierend auf der Strecke und dem Bahnbetrieb von Roy Hill wird erwartet, dass der FLXdrive die Kraftstoffkosten und Emissionen des Unternehmens prozentual zweistellig pro Zug senkt. Die kontinuierliche Nutzung des FLXdrive wird auch die laufenden Betriebskosten durch Wartungsausgaben reduzieren.

"Unsere Analyse mit Wabtec bestätigt, dass die FLXdrive-Lokomotive ideal für unser Schienennetz geeignet ist", sagte Simon Pascoe, General Manager of Engineering bei Roy Hill. "Er hat die PS-Leistung, um in einem Schwerlastzug mit 35.000 Tonnen Eisenerz beladene Waggons zu ziehen und gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch des gesamten Zuges zu reduzieren. Der FLXdrive ist auch darauf ausgelegt, in der extremen Hitze der Pilbara-Region zu funktionieren."

Heute setzt Roy Hill vier dieselelektrische Lokomotiven vom Typ Wabtec ES44ACi "Evolution Series" in einem Verbund ein, um Züge mit einer Länge von typischerweise 2.700 m (1,6 Meilen) zu ziehen. Der FLXdrive wird eine der Diesellokomotiven zu einem Hybridverband ersetzen und sich während der Fahrt durch regeneratives Bremsen aufladen. Der FLXdrive steuert den gesamten Energiefluss und die Verteilung des Zugs durch sein Trip Optimizer-System, ein intelligentes Geschwindigkeitsregelsystem, das durch künstliche Intelligenz programmiert wird, um auf jede Kurve und Steigung der Strecke so energieeffizient wie möglich zu reagieren. Es ist auch mit einem speziellen Flüssigkeitskühlsystem ausgestattet, um der Pilbara-Hitze standzuhalten, bei der die Temperaturen 55°C (130°F) erreichen können.

"Dieser Auftrag zeigt Roy Hills fortschrittlichen und zukunftsorientierten Ansatz für die Bergbauindustrie", sagte Wendy McMillan, Regional Senior Vice President Australia and New Zealand bei Wabtec. "Durch die Einführung dieser revolutionären Technologie in der Region leistet Roy Hill Pionierarbeit für neue Ansätze für seinen Betrieb, die dem Unternehmensgewinn zugute kommen. Der FLXdrive ist eine Fortsetzung unserer wachsenden Partnerschaft und unserer gemeinsamen Vision, effizientere Lösungen für die Bergbau- und Bahnindustrie bereitzustellen."

Das Ziel von Wabtec ist es, die nächste Generation von emissionsfreien Lokomotiven zu entwickeln. Das Unternehmen hat einen klaren Weg, neue Lokomotiven – und bestehende Lokomotiven – mit Batterien, Wasserstoff-Verbrennungsmotoren und Wasserstoff-Brennstoffzellen anzutreiben. Es ist Teil der Vision von Wabtec, dass die Bahnindustrie eine Schlüsselrolle beim Aufbau einer sauberen Energiewirtschaft spielt und die Reduzierung von bis zu 300 Millionen Tonnen der weltweiten CO2-Emissionen ermöglicht.

WKZ, Quelle Roy Hill

Zurück