english

Freitag, 15 Oktober 2021 07:00

Tansania: Škoda Transportation liefert elektrische Ausrüstung für die neuen Normalspur-Lokomotiven von Hyundai-Rotem

skoda1tansania rotem
Fotos Škoda, Hyundai Rotem.

Die Škoda Transportation Gruppe wird maßgeblich an der Produktion einer Flotte neuer Passagierlokomotiven für Tansania, Afrika, beteiligt sein. Škoda Transportation hat mit dem multinationalen Unternehmen Hyundai Rotem einen Vertrag im Wert von mehr als 580 Mio. CZK (23 Mio. EUR) über die Lieferung von siebzehn kompletten elektrischen Ausrüstungen unterzeichnet, die das "Herzstück" der neuen Lokomotiven für eine neue Eisenbahnlinie in Tansania bilden werden.

Bedřich Koukal, Vorstandsvorsitzender von Škoda Electric: "Der aktuelle Auftrag ist eine Fortsetzung früherer erfolgreicher Projekte, die wir bereits mit Hyundai Rotem durchgeführt haben. In den vergangenen Jahren gab es beispielsweise eine große Lieferung von mehreren Dutzend Lokomotiven in die Türkei."

In Tansania werden die neuen Lokomotiven mit elektrischer Ausrüstung von Škoda auf einer neuen, 550 km langen elektrischen Normalspur-Strecke eingesetzt, die von der lokalen Eisenbahngesellschaft TRC zwischen dem Küstenhafen von Dar es Sallam und der Stadt Makutupora betrieben wird. Die Maschinen werden mit schwierigen klimatischen Bedingungen und großen Höhenunterschieden zurechtkommen müssen.

Das Projekt für Tansania ist technisch sehr interessant für Skoda. "Wir liefern die komplette Ausrüstung einschließlich Haupt- und Hilfsantrieben, Batterieladegeräten, Fahrmotoren, Getrieben oder Radsätzen. Die Lokomotiven werden auf der Strecke mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h fahren, was unter den örtlichen Bedingungen eine deutliche Beschleunigung des Verkehrs gegenüber dem üblichen Standard bedeutet", erklärt Karel Majer, Direktor des Škoda Electric Business. Die Endmontage der Lokomotiven wird im Hyundai-Rotem-Werk in Changwon, Südkorea, erfolgen, wohin auch die Lieferungen von Škoda Electric geleitet werden.

Die Zusammenarbeit bei der Produktion von Lokomotiven für das afrikanische Land ist eines von mehreren gemeinsamen Projekten zwischen Škoda und Hyundai Rotem. So hat das Unternehmen mit Sitz in Pilsen beispielsweise die komplette Ausrüstung von 80 Lokomotiven für den multinationalen türkischen Kunden TCDD hergestellt oder sich an der Lieferung von Stadtbahnen für die südkoreanische Stadt Incheon beteiligt. "Unser aktueller Auftrag ist eine sehr wichtige Referenz für uns - er beweist, dass wir mit unseren Produkten auf globaler Ebene erfolgreich sein können", fügt Bedřich Koukal hinzu.

WKZ, Quelle Škoda

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 15 Oktober 2021 07:44