english

Mittwoch, 17 November 2021 15:54

Kanada: Schienenverkehr zum Hafen Vancouver unterbrochen

can3can1
Fotos B.C. Ministry of Transportation and Infrastructure.

Überschwemmungen und Erdrutsche, bei denen mindestens eine Person ums Leben kam, haben den Zugang zu Kanadas größtem Hafen in der Stadt Vancouver für den Schienenverkehr unterbrochen, sagte ein Sprecher des Hafens am Dienstag.

ca2.jpgcan4

Zwei Tage mit sintflutartigen Regenfällen in der pazifischen Provinz British Columbia lösten schwere Überschwemmungen aus und legten die Bahnstrecken von Canadian Pacific Rail (CP) und Canadian National Railway (CN), den beiden größten kanadischen Bahngesellschaften, still.

"Wegen der Überschwemmungen im Landesinneren von British Columbia ist der gesamte Zugverkehr zum und vom Hafen von Vancouver unterbrochen", sagte Hafensprecher Matti Polychronis.

Im Hafen von Vancouver werden täglich Waren im Wert von 550 Mio. CAD (387 Mio. EUR) umgeschlagen, von Autos über Fertigwaren bis hin zu lebenswichtigen Gütern. Durch die Überschwemmungen wurde ein Großteil der Weizen- und Rapslieferungen aus Kanada, einem der größten Getreideexporteure der Welt, vorübergehend zum Erliegen gebracht, und das in einer Zeit, in der die Züge, die nach der Ernte Getreide zum Hafen transportieren, ausgelastet sind.

Die Dürre hat die kanadischen Ernten in diesem Jahr allerdings stark reduziert, so dass eine mehrtägige Unterbrechung des Bahnverkehrs nicht zu einem erheblichen Rückstau führen dürfte, so eine Quelle aus der Getreidebranche gegenüber Reuters. Del Dosdall, Senior Export Manager beim Getreidehändler Parrish & Heimbecker, sagte, er rechne damit, dass einige Bahnverbindungen bis zum Wochenende wiederhergestellt werden könnten. Eine andere Quelle aus der Branche sagte, er rechne damit, dass der Stillstand noch Wochen andauern werde.

Thomas R. Schultz, WKZ, Quelle B.C. Ministry of Transportation and Infrastructure, Reuters, Trans

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 November 2021 16:08