english

Montag, 29 November 2021 07:00

Türkei: Europäische und Asiatische Banken unterstützen Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Ispartakule - Çerkezköy

ebrd
Foto General Directorate of Infrastructure Investments.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (European Bank for Reconstruction and Development, EBRD) gewährt der türkischen Regierung ein Darlehen von 150 Mio. EUR für den Bau eines 67 km langen Abschnitts der Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnstrecke von Istanbul zur bulgarischen Grenze. Das Darlehen wird den Übergang der Türkei zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft weiter unterstützen.

Die EBRD-Finanzierung wurde vom Verwaltungsrat der Bank am 10. November 2021 genehmigt und Anfang letzter Woche unterzeichnet.

Die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank erwägt eine parallele Finanzierung, und die türkische Regierung wird die restlichen für das Infrastrukturprojekt benötigten Mittel in Höhe von 640 Mio. EUR bereitstellen.

Der zweigleisige Abschnitt Ispartakule - Çerkezköy ist Teil der elektrifizierten Eisenbahnstrecke Halkalı - Kapıkule, die aus Mitteln des Instruments für Heranführungshilfe (IPA) der Europäischen Union (EU) kofinanziert wird. Die Strecke ist Teil des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) der EU und wird einen sicheren, nachhaltigen und kohlenstoffarmen Personen- und Güterverkehr in die und aus der EU ermöglichen und so die Konnektivität und den Handel verbessern.

Lütfi Elvan, Schatz- und Finanzminister der Türkei, sagte: "Wir schätzen die Unterstützung und den Beitrag der EBWE zum Projekt der Eisenbahnlinie Ispartakule - Çerkezköy, dem ersten von der Bank finanzierten öffentlichen Projekt im Verkehrsbereich. Es wird voraussichtlich die interne und grenzüberschreitende Anbindung der Türkei verbessern und ist auch eine wichtige Gelegenheit, unsere produktive Partnerschaft mit der EBWE für die Zukunft zu festigen.

Arvid Tuerkner, geschäftsführender Direktor der EBWE für die Türkei, sagte: "Das Darlehen für den Bau der Strecke Ispartakule - Çerkezköy baut auf mehr als vier Jahren gemeinsamer Arbeit der EBWE und der türkischen Behörden an rechtlichen und regulatorischen Reformen auf, die darauf abzielen, die Kommerzialisierung des Eisenbahnsektors zu verbessern und Möglichkeiten für eine stärkere Beteiligung des Privatsektors zu schaffen."

Der Eisenbahnabschnitt Ispartakule - Çerkezköy wird in Übereinstimmung mit den Beschaffungsregeln der EBWE und den Umwelt- und Sozialstandards ausgeschrieben und gebaut.

Die türkische Generaldirektion für Infrastrukturinvestitionen hat sich außerdem verpflichtet, eine Reihe von Maßnahmen zur Förderung größerer Karrierechancen für Frauen und zur Schaffung von Arbeitsbedingungen zu ergreifen, in denen Frauen erfolgreich sind.

Die EBRD ist ein wichtiger Investor in der Türkei. Bis heute hat die Bank mehr als 14 Mrd. EUR in 351 Projekte in verschiedenen Wirtschaftssektoren investiert, von denen 95 Prozent in den privaten Sektor fließen. Die Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit.

WKZ, Quelle EBRD

Zurück