english

Montag, 17 Januar 2022 07:00

Australien: Rio Tinto kauft vier batterieelektrische Lokomotiven von Wabtec

wabtec
Foto Wabtec.

Rio Tinto hat den Kauf von vier batterieelektrischen Lokomotiven von Wabtec für den Einsatz in der Pilbara-Region in Westaustralien vereinbart. Dies ist Teil der Strategie des Unternehmens, seine Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren.

Rio Tinto hat die vier batteriebetriebenen FLXdrive-Lokomotiven mit einer Kapazität von 7 MWh von der Wabtec Corporation erworben. Die Produktion soll 2023 in den Vereinigten Staaten beginnen, bevor Anfang 2024 erste Versuche in der Pilbara-Region stattfinden.

Die Lokomotiven, die für den Transport von Erz von den Minen des Unternehmens zu den Häfen eingesetzt werden, werden an eigens dafür eingerichteten Ladestationen im Hafen oder in der Mine aufgeladen. Sie werden auch in der Lage sein, während der Fahrt zusätzliche Energie durch ein regeneratives Bremssystem zu erzeugen, das dem Zug Energie entzieht und sie zum Aufladen der Bordbatterien verwendet.

Wabtec wird die FLXdrive-Batterielokomotiven im Jahr 2023 an Rio Tinto ausliefern. Das Bergbauunternehmen plant, die Lokomotiven in verschiedenen Anwendungen einzusetzen, u. a. als Rangierlokomotiven im Rangierbahnhof und schließlich im Streckendienst. Im Fernverkehr setzt Rio Tinto derzeit drei dieselelektrische Lokomotiven in einem Zugverband ein, um Züge mit 240 Waggons zu ziehen, die etwa 28.000 Tonnen Eisenerz transportieren. Die FLXdrives werden die Diesellokomotiven im Fernverkehr ablösen und einen Hybridzug bilden, der sich während der Fahrt durch regeneratives Bremsen und an Ladestationen auflädt. Das Energiemanagementsystem der nächsten Generation von Wabtec bestimmt die optimalen Zeitpunkte für das Entladen und Aufladen der Batterien entlang der Strecke, um einen möglichst kraftstoffeffizienten Betrieb des gesamten Lokomotivverbands während der Fahrt zu gewährleisten.

Eine vollständige Umstellung der gesamten Lokomotivenflotte auf eine Netto-Null-Emissions-Technologie würde die dieselbedingten Kohlenstoffemissionen von Rio Tinto Iron Ore in der Pilbara um etwa 30 Prozent pro Jahr reduzieren.

Richard Cohen, Managing Director of Port, Rail and Core Services bei Rio Tinto, sagte, dass die Lieferung der Prototyp-Lokomotiven für das Unternehmen ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu einer kohlenstofffreien Pilbara sein wird. "Unsere Partnerschaft mit Wabtec ist eine Investition in Innovation und eine Anerkennung der Notwendigkeit, das Tempo unserer Dekarbonisierungsbemühungen zu erhöhen. Batterieelektrische Lokomotiven bieten ein erhebliches Potenzial für eine kurzfristige Emissionsreduzierung, da wir unsere Scope-1- und Scope-2-Kohlenstoffemissionen in der Pilbara bis 2030 um 50 Prozent reduzieren wollen."

"Der FLXdrive ist ideal geeignet, um die Nachhaltigkeitsziele von Rio Tinto für sein Pilbara-System zu unterstützen", sagte Rogerio Mendonca, President of Freight Equipment bei Wabtec. "Diese Lokomotive bietet die Zugkraft, die Kraftstoffeinsparungen und die Emissionsreduzierungen, um Schienennetze in der Bergbauindustrie kosteneffizient zu betreiben. Die rasche Akzeptanz des FLXdrive durch Rio Tinto und andere Bergbaubetreiber zeigt das Engagement der Branche für die Dekarbonisierung ihrer Betriebe. Diese Lösung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu emissionsfreien Lokomotivflotten in der Zukunft."

Nach der Auslieferung werden die Lokomotiven in kontrollierten Umgebungen in der Pilbara erprobt und anhand einer Reihe von Sicherheits- und Funktionskriterien getestet, einschließlich der Integration mit AutoHaul, dem ersten autonomen Schwerlast-Schienennetz der Welt.

Wabtec baut die Dynamik der FLXdrive-Batterielokomotive auf dem Bergbau- und Eisenbahnmarkt weiter aus. Die FLXdrive ist die weltweit erste zu 100 Prozent batteriebetriebene Lokomotive und Teil des Ziels von Wabtec, die nächste Generation von emissionsfreien Lokomotiven zu entwickeln. Das Unternehmen hat einen klaren Weg in der Bahnindustrie eingeschlagen, um neue Lokomotiven mit Batterien, Wasserstoff-Verbrennungsmotoren und Wasserstoff-Brennstoffzellen anzutreiben - und bestehende Lokomotiven zu repowern. Dies ist Teil von Wabtecs Vision, dass die Bahnindustrie eine Schlüsselrolle beim Aufbau einer sauberen Energiewirtschaft spielt und die Reduzierung von bis zu 300 Millionen Tonnen Kohlenstoffemissionen weltweit ermöglicht.

WKZ, Quelle Rio Tinto, Wabtec

Zurück