english

Mittwoch, 19 Januar 2022 07:00

Argentinien: CRCC soll 1.813 km Gleise der Ferrocarril General San Martín Cargas sanieren

crccarg2
Fotos Ministerio de Transporte.

Der argentinische Verkehrsminister Alexis Guerrera traf sich am 14.01.2022 mit den Verantwortlichen des chinesischen Unternehmens Railway Construction Corporation Limited (CRCC), um die Reaktivierung der Strecke San Martín Cargas voranzutreiben. Das Projekt, dessen Bauvertrag bereits unterzeichnet wurde, umfasst den Ausbau von 1.813 km Gleisen mit einer Investition von 2,6 Mrd. USD (2,3 Mrd. EUR) .

Das Projekt zur Reaktivierung der Ferrocarril General San Martín Cargas ist Teil des Plans zur Modernisierung des Eisenbahnverkehrs, der von dem von Alexis Guerrera geleiteten nationalen Ressort gefördert wird, und wird sich durch die Erneuerung der Streckenabschnitte, die die Provinzen Mendoza, San Luis, Córdoba, Santa Fe und Buenos Aires umfassen, unmittelbar positiv auf die regionale Wirtschaft auswirken.

In diesem Zusammenhang erklärte Minister Alexis Guerrera: "Es ist sehr wichtig, das Projekt zur Reaktivierung der Gleise von San Martin Cargas voranzutreiben, und gerade die Wiederaufnahme des Güterzugverkehrs ist eine klare Entscheidung, um die uns Präsident Fernandez gebeten hat. Die Eisenbahnen sind Teil des argentinischen Wiederaufbaus, sie sind der Motor, der die regionale Wirtschaft ankurbelt, echte Arbeitsplätze schafft und das Land auf dem internationalen Markt positioniert".

In diesem Sinne umfasst das Projekt, vorbehaltlich der Festlegung von Prioritäten, die Instandsetzung von 1.813 km Gleisen mit einer Investition von 2,604 Mrd. USD.

Darüber hinaus umfasst der Vertrag mit dem Unternehmen eine Reihe von Arbeiten zur Verbesserung, Renovierung und zum Bau von Straßen sowie zur Gestaltung von Betriebs- und Rangiergleisen und zur Signalisierung.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass das Projekt zur Reaktivierung von San Martín Cargas Teil des Plans zur Modernisierung des Eisenbahnverkehrs ist und darauf abzielt, die regionale Wirtschaft anzukurbeln, die Logistikkosten zu senken, neue Arbeitsplätze zu schaffen und die nationale Industrie zu fördern.

WKZ, Quelle Ministerio de Transporte

Zurück