english

Donnerstag, 20 Januar 2022 10:34

Argentinien: TMH liefert 70 elektrische Personenzüge nach Argentinien

044 05013630
Foto TMH.

Der argentinische Verkehrsminister Alexis Guerrera hat bekannt gegeben, dass TMH einen Auftrag im Wert von 864 Mio. USD (761 Mio. EUR) für die Lieferung von 70 elektrischen Personenzügen und die damit verbundenen Wartungsarbeiten erhalten wird. Diese Entscheidung wurde am 31. Dezember 2021 im offiziellen Bulletin der Regierung veröffentlicht. Es ist geplant, dass das Projekt von Russland finanziert wird.

"Es ist eine große Ehre für TMH, von den argentinischen Verkehrsbehörden für dieses strategische nationale Projekt ausgewählt worden zu sein. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Eisenbahn ein wichtiger Motor für das Wirtschaftswachstum ist, und TMH hat in Russland eine aktive Rolle in diesem Prozess gespielt. Indem wir Menschen und Güter schneller, reibungsloser und sicherer verbinden, wird TMH dazu beitragen, eine nachhaltige Zukunft für Argentinien zu gestalten. Wir haben die richtigen Kompetenzen, um dies zu verwirklichen", sagte Kirill Lipa, CEO von TMH.

Die neuen 8-teiligen Breitspur-Elektrotriebzüge mit insgesamt 560 Wagen werden auf dem 25-kV-Vorortnetz von Buenos Aires eingesetzt. Dieses Projekt ist von strategischer Bedeutung für Argentinien und wurde von den Fahrgästen der Linien Roca, Sarmiento und San Martin, die zu den am stärksten befahrenen Strecken des Landes gehören, schon lange erwartet. Die Züge werden über einen Zeitraum von vier Jahren geliefert, beginnend 27 Monate nach Inkrafttreten des Vertrags.

TMH plant, 25 % des Projekts, einschließlich der Produktion von Komponenten, der Endmontage, der Prüfung und der Inbetriebnahme der Züge, in Argentinien durchzuführen. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen in eine Industrieanlage investieren und vor Ort bis zu 1 500 neue direkte und indirekte Arbeitsplätze in der gesamten Wertschöpfungskette schaffen.

"Argentinien ist ein Land mit großen Möglichkeiten und hat einen ehrgeizigen Plan zur Modernisierung seines Eisenbahnsystems. TMH ist bereit, weiterhin einen Beitrag zu diesem Prozess zu leisten. Wir engagieren uns langfristig für das Land und seine Menschen. Mit diesem EMU-Projekt werden wir unsere Präsenz vor Ort verstärken, den Wissens- und Technologietransfer fortsetzen und die argentinische Eisenbahnlieferkette durch starke Allianzen mit lokalen Akteuren weiter einbinden", erklärte Hans Schabert, Präsident von TMH International.

TMH ist seit 2018 in Argentinien präsent, als privater industrieller Investor und Technologiepartner für Güter- und Personenverkehrsbetreiber. Das Unternehmen beschäftigt landesweit 250 Mitarbeiter, die sich um die Wartung, Reparatur und Modernisierung von Schienenfahrzeugen kümmern, aber auch Ersatzteile und Lieferkettenmanagement für Kunden anbieten. Das Unternehmen lokalisiert Komponenten in Argentinien, indem es lokale Zulieferer entwickelt und internationale Zulieferer ermutigt, sich in dem Land niederzulassen.

Das Produktkonzept für Argentinien basiert auf der Breitspur1-EMU-Plattform Ivolga, die von TMH in Twer (Russland) entwickelt und hergestellt wird. Der EMU für Argentinien ist ein 25-kV-Edelstahlzug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. In seiner 8-Wagen-Konfiguration kann er bis zu 2.000 Fahrgäste befördern.

Ivolga verkehrt seit 2017 in Moskau und seit November 2019 auf den Moskauer Zentraldurchmessern. Der Zug profitiert von den Erfahrungen der Betreiber und Fahrgäste. Jede neue Generation zeichnet sich durch Verbesserungen in Design und Komfort aus.

WKZ, Quelle TMH International

Zurück