english

Dienstag, 06 Februar 2018 07:05

Vietnam: Neue Investitionen in Züge und die Nord-Süd-Strecke

vietn1viet2

Fotos VNR.

Nach dem am 02.02.18 vorgelegten Investitionsplan für den Zeitraum 2016-2020 will die Vietnam General Railway Company (VNR) bis 2021 neue Triebwagen und Züge beschaffen, um gebrauchte Züge zu ersetzen und die Qualität des Schienenverkehrs zu verbessern.

"Bis 2021 wird die VNR alle über 30 Jahre alten Züge ersetzen. In diesem Jahr werden sechs neue Züge angeschafft", sagte Vu Anh Minh, Vorsitzender des VNR-Vorstands. Insgesamt sollen im Zeitraum 2016-2020 7.000 Mrd. VND (246 Mio. Euro) für die Modernisierung der Nord-Süd-Eisenbahn und in 100 neue Lokomotiven investiert werden.

Um die Passagiere besser bedienen zu können, wird auch die Flotte von 10- bis 15-jährigen Waggons modernisiert. Laut Statistik betreibt der Eisenbahnsektor in Vietnam rund 1.000 Waggons und 296 Lokomotiven, die aus verschiedenen Ländern importiert wurden. Viele von ihnen sind 20-40 Jahre alt.

Zwischen 2016 und 2017 wurden in Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoï rund 90 neue Waggons mit einem Investitionskapital von 957 Mrd. VND (33,8 Mio. Euro) beschafft. Diese Wagen werden auf der Nord-Süd-Eisenbahnlinie zwischen Hanoï und Ho-Chi-Minh-Stadt eingesetzt. Es handelt sich um eine Verbindung, die jedes Jahr Millionen von Passagieren bedient und in der Silvesternacht einen Spitzenverkehr aufweist.

Der Eisenbahn-Sektor in Vietnam war im vergangenen Jahr aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs mit anderen Verkehrsträgern, insbesondere mit Billigfliegern, sowie der Auswirkungen von Stürmen und Überschwemmungen auf die Schiene mit zahlreichen Schwierigkeiten konfrontiert. Zudem sind die Projekte zur Entwicklung der Eisenbahninfrastruktur von finanziellen Engpässen betroffen. Insbesondere die Logistik- und Transportdienstleistungen blieben unterentwickelt.

Allerdings sind die Zahl der Fahrgäste und die Einnahmen im Eisenbahnverkehr gestiegen. Insbesondere hat die VNR im vergangenen Jahr einen Umsatz von fast 8200 Mrd. VND erzielt, was einer Steigerung von 10,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Gesamtjahresziel wurde mit einem Gewinn nach Steuern von 154 Mrd. VND um 1,9% übertroffen. Der Sektor will im laufenden Jahr die Einnahmen um mindestens 8 % steigern und einen Gewinn nach Steuern von 158 Mrd. VND erzielen. Der Marktanteil im Personenverkehr soll bis 2020 auf 11 % erhöht werden.

WKZ, Quelle VNR

Zurück