english

Freitag, 02 März 2018 07:05

Vereinigte Staaten: California High Speed wird teurer und später fertig

Der kalifornische Hochgeschwindigkeitszug wird später fertig gestellt und mehr kosten, aber die Pläne, das Projekt zu beginnen, indem die Bay Area mit dem Central Valley verbunden wird, bleiben intakt, sagte der neue Vorstandsvorsitzende der Eisenbahnbehörde California High-Speed Rail, Brian Kelly, der am 1. Februar die Leitung des Projekts übernommen hat, während einer Pressekonferenz.

Die Bahnbehörde wird ihren Businessplan 2018 mit den neuen Kostenschätzungen am 9. März veröffentlichen. Kelly hat den neuen Preis für die Fertigstellung des gesamten Systems von Los Angeles nach San Francisco nicht bekannt gegeben, aber er hat klargestellt, dass sich die 64-Milliarden-Dollar-Schätzung des Businessplans 2016 ändern wird.

Seitdem die frühere Schätzung veröffentlicht wurde, sieht sich der Staat mit längeren Verzögerungen beim Kauf von Grundstücken für ein 119-Meilen-Segment im Central Valley, mit höheren Kosten für den Bau von Sicherheitsbarrieren konfrontiert, bei denen die Gleise in der Nähe von Güterverkehrslinien verlaufen, mit anhaltend höheren Kosten für die Verlegung unterirdischer Versorgungseinrichtungen und mit der Beanstandung von Arbeiten, die verzögert wurden.

Die Probleme führten im letzten Monat zu einer Enthüllung, dass die 119 Meilen 10,6 Milliarden Dollar kosten werden, gegenüber der ursprünglichen Schätzung von etwa 6 Milliarden Dollar. "Es wird eine Kostensteigerung geben", sagte Kelly. "Sie können diese Kostensteigerung im Central Valley nicht ohne Auswirkungen auf die Programmkosten betrachten."

Zum Abschluss des Interviews sagte er: "Ich mache seit 24 Jahren Verkehrspolitik; dieses Projekt ist das transformativste, das ich je gesehen habe."

WKZ, Quelle Los Angeles Times

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 März 2018 22:33