english

Montag, 05 März 2018 07:10

Algerien: Mehr Eigenanteile bei der Herstellung von Zügen - Erster Coradia nimmt Betrieb auf

sntf

Foto Alstom.

Der algerische Minister für öffentliche Arbeiten und Verkehr, Abdelghani Zaalane, sagte am Samstag in Algier, dass die Entwicklungsstrategie des Sektors darauf abzielt, sich auf die eigene Herstellung von Schienenfahrzeugen zu konzentrieren. Zudem wurde der erste Alstom Coradia für Algerien in Betrieb genommen.

"Wir hoffen, dass wir uns in Zukunft schrittweise auf die lokale Fertigung zubewegen, die eine der Prioritäten der Regierung ist", sagte Herr Zaalane auf einem internationalen Seminar über die Instandsetzung alter Schienenfahrzeuge, das von der Société Nationale des Transports Ferroviaires (SNTF) organisiert wurde.

Der Minister betonte die Strategie des SNTF, die darauf abzielt, alte Fahrzeuge mit algerischen Arbeitskräften wieder dem Betrieb zuzuführen, wodurch große Mengen an harter Währung eingespart werden können. Dieser Prozess werde "durch die Schaffung eines Subunternehmergewebes aus kleinen und mittleren Unternehmen für die Herstellung von Komponenten verstärkt", sagte Herr Zaalane.

Yacine Bendjaballah, Generaldirektor der SNTF, hat ergänzend angekündigt, dass der nächste Zug, der im Rahmen des Akquisitionsprogramms für 17 französische "Coradia"-Züge ausgeliefert wird, vollständig mit einheimischen Kabeln ausgestattet sein wird. Die nationale Integrationsrate der in Algerien montierten Züge wird bei 30 bis 40 % liegen, sagte er.

In seiner Ansprache hob der Minister das "große Eisenbahn-Investitionsprogramm" des Landes hervor, das sich auf Modernisierung, Ausbau, und Elektrifizierung des betriebenen Netzes sowie auf die Einführung eines modernen Signal- und Kommunikationssystems konzentriert. Das Schienennetz von derzeit 4.200 km soll kurzfristig auf fast 6.300 km und mittelfristig auf 12.500 km ausgebaut werden. Er wies darauf hin, dass das nationale Netz im Jahr 1999 1900 km nicht überschritten hatte.

Der Minister war am Freitag (02.03.18) Gast bei der kommerziellen Inbetriebnahme des ersten Coradia-Zuges für Algerien und der Einweihung des neuen Bahnhofs von Agha, der auf der Hauptlinie Alger - Oran von Coradia-Zügen angefahren wird.

WKZ, Quelle Algérie Presse Service

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 05 März 2018 10:09