english

Donnerstag, 15 März 2018 07:05

Kuba: Wiederaufbauprogramm zum Güter- und Personenverkehr

Die Unión de Ferrocarriles de Cuba (UFC) arbeitet derzeit an einem bis 2028 laufenden Wiederaufbauprogramm, um den Güter- und Personenverkehr zu beleben. Zu den Hauptzielen gehören auch die Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Pünktlichkeit sowie die Beteiligung der nationalen Industrie an der Wiederbelebung der Eisenbahn, berichtete das Zentralorgan der kommunistischen Partei, Granma.

An diesem nationalen Programm sind alle Eisenbahnunternehmen und fast alle Regierungsstellen beteiligt. Darüber hinaus werden die Investitionen zur Wiederherstellung und Entwicklung des Systems auf Etappen konzentriert, wird Emilio Espósito, stellvertretender Direktor der UFC, von der Zeitung zitiert.

Eine der grundlegenden Aufgaben der Eisenbahn in Kuba ist der Güterverkehr. Bis zum Jahr 2022 wird erwartet, dass dank der Umsetzung dieses Programms die Menge der transportierten Tonnen Fracht auf 22,3 Mio. Tonnen ansteigen wird. Um dies zu gewährleisten, werden Maßnahmen zur Reorganisation der Züge und des Transports ergriffen.

Die größten Volumina des Schienengüterverkehrs konzentrieren sich auf Zuckerrohr und seine Derivate, Brennstoffe, Baustoffe, Lebensmittel und Container. Bis 2018 soll das Volumen des Containerverkehrs um 26% steigen, was vor allem auf die Eröffnung eines Be- und Entladezentrums in der westlichen Provinz Matanzas, einem der wichtigsten touristischen Zentren des Landes, zurückzuführen ist.

Der Personentransport soll bis 2022 durch eine Reihe von Investitionen verdreifacht werden.

WKZ, Quelle Granma

Zurück