english

Sonntag, 12 August 2018 17:08

Mongolei: Zugentgleisung bei Ajrag

Mindestens vier Wagen des Zuges Nr 286 mit 328 Passagieren an Bord entgleisten am Sonntag Morgen in der südöstlichen Mongolei, neun Passagiere einschließlich drei Kinder wurden verletzt, sagten die Behörden.

Nach dem jüngsten Bericht der örtlichen Notfallbehörde fuhr der Zug von der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar (Ulan Bator) nach Sajnšand, der Hauptstadt der südöstlichen Provinz Dornogovi.

Der Unfall ereignete sich gegen 4:50 Uhr Ortszeit in der Nähe von Ajrag soum, etwa 120 km nordwestlich von Sajnšand. Es hat dort stark geregnet, als sich der Unfall aufgrund einer Überschwemmung ereignete.

Die Verletzten, einer von ihnen in kritischem Zustand, wurden in ein lokales Gesundheitszentrum gebracht.

Der Unfall wird derzeit untersucht, und der Eisenbahnverkehr in diesem Gebiet wurde auf unbestimmte Zeit eingestellt. Die mongolische Eisenbahn UBTZ-Abteilungen, Bahnbetreiber und das Notfallteam von NEMA arbeiten daran, die Situation zu beseitigen.

GK, Quelle Xinhuanet

Zurück