Diese Seite drucken
Mittwoch, 17 Oktober 2018 07:10

Marokko: Entgleisung eines Regionalexpresses führt zu 7 Todesopfern

oncf

Foto Regierung.

Am 16. Oktober 2018, gegen 10:20 Uhr, entgleiste der TNR Nr. 9 (Train Navette Rapide) zwischen Rabat und Kenitra in Bouknadel nahe Sidi Taibi. Dieser Unfall führte zum Tod von 7 Passagieren und zur Verletzung von 86 weiteren, von denen 7 schwerwiegend verletzt wurden.

Die Behörden und Rettungsdienste sind sofort an die Unfallstelle gezogen, um die erforderliche Hilfe und Unterstützung zu leisten. Es wird eine Untersuchung eingeleitet, um die Umstände dieses Unfalls zu ermitteln.

Die marokkanische Eisenbahn ONCF spricht den Familien der Opfer ihr Beileid aus und wünscht den Verletzten eine rasche Genesung.

Das Königliche Kabinett gab eine Erklärung heraus, in der es hieß: "König Mohammed VI. gab dem Innenminister und dem Ministerium für Ausrüstung, Transport und Logistik, die vor Ort waren, seine hohen Anweisungen, die Verwundeten in das Militärkrankenhaus in Rabat zu bringen".

"Als Zeichen des Mitgefühls mit den trauernden Familien und um ihr Leiden nach diesem tragischen Unfall zu lindern, hat der König beschlossen, die Kosten für die Beerdigung und das Begräbnis der Opfer persönlich zu übernehmen", sagte die gleiche Quelle.

WKZ, Quelle ONCF, Regierung

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 Oktober 2018 07:42