english

Dienstag, 08 Januar 2019 10:30

Vereinigte Staaten: Scheidender Gouverneur in Kalifornien bestätigt zwei Direktoren der Hochgeschwindigkeitsbehörde

Der im November nicht mehr angetretene demokratische Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, hat am 02.01.18 - ein paar Tage vor dem Ende seiner Amtszeit - die Amtszeit zweier Führer des Board of Directors von Kaliforniens Hochgeschwindigkeitsbehörde erneuert. Er übertrug Dan Richard und Tom Richards neue vierjährige Amtszeiten im Vorstand der California High-Speed Rail Authority, die mit dem Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke beauftragt ist, um Passagiere in weniger als drei Stunden zwischen Los Angeles und San Francisco zu befördern. Richard und Richards wurden zum Chairman bzw. stellvertretenden Chairman gewählt.

Nach wiederholten Verzögerungen und Kostenüberschreitungen sowie dem Vorwurf schlechten Managements soll das Projekt nun 2033 mit einem Preis von 77 Mrd. USD (67 Mrd. Euro) abgeschlossen werden. Der scheidende Gouverneur Brown war immer ein überzeugter Verfechter des Projekts: "Diese Führung leistet gute Arbeit. Niemand hat je eine Hochgeschwindigkeitsstrecke gebaut", sagte er. Richard ist ein langjähriger Brown-Freund; er arbeitete in den 1980er Jahren in Browns Verwaltung.

Auch Browns Nachfolger, der am 07.01.19 als Gouverneur eingeführte Demokrat Gavin Newsom, wird das Board weiter gestalten können. Von zwei weiteren Vorstandsmitgliedern sind derzeit die Amtszeiten abgelaufen. Das bedeutet, dass Newsom sie wieder ernennen oder eigene Vertreter wählen könnte. Newsom unterstützt die Hochgeschwindigkeitsstrecke ebenfalls, aber nicht so enthusiastisch wie Brown und hat vorgeschlagen, sich zunächst nur auf den Nordteil des Projekts zu konzentrieren.

Das Board hat neun stimmberechtigte Mitglieder, wobei ein vom Senat ernannter Sitz derzeit frei ist. Der Gouverneur ernennt fünf, der Senat zwei und die Versammlung zwei Mitglieder. Zwei Gesetzgeber dienen von Amts wegen als Mitglieder, die nicht wählen.

WKZ, Quelle CBS Sacramento

Zurück