english

Freitag, 18 Januar 2019 07:10

Australien: Straßenbahnprojekt Canberra schreitet bei 40 Grad C voran

can2can3

Fotos Canberra Metro.

Das Konsortium Canberra Metro, das hinter dem Stadtbahnprojekt von Canberra steht, wird ab kommenden Dienstag die Straßenbahn auf der Strecke von Gungahlin in die Stadt testen. Derweil erreichen die Temperaturen fast 40 Grad C, so dass Gewerkschaften Vorsichtsmaßnahmen für Bauarbeiter der neuen Stadtbahn fordern.

Der Bau der Metro Canberra, die Gungahlin mit dem zentralen Geschäftsviertel Civic verbindet, wurde nach den Weihnachts- und Neujahrsferien Anfang Januar wieder aufgenommen. In dieser Woche (14.-19. Januar) wurde die Arbeit mit ersten Tests zur Inbetriebnahme und dem Fahrertraining fortgesetzt. Dazu gehört auch das "Priority Call" für Stadtbahnen (light rail vehicles, LRVs) an der Ampel.

Nachdem im vergangenen Jahr Testfahrten schon in Gungahlin und entlang der Flemington Road stattfanden, werden sie nun zwischen Mitchell und der City fortgesetzt, der geplante Betriebsbeginn soll im April erfolgen. Die Testfahrten werden mit niedrigen Geschwindigkeiten beginnen und schließlich auf die 70 km/h-Geschwindigkeit ansteigen, die für die Beförderung der Fahrgäste während des Betriebs erwartet wird. Eingesetzt werden Fahrzeuge des Typs CAF Urbos.

Bauarbeiter, die das Stadtbahnnetz von Canberra bauen, waren gezwungen, diese Woche bei fast 40 Grad Hitze zu arbeiten, während die Baugewerkschaft darauf drängt, dass die Arbeiter bei Temperaturen von 37 Grad aufhören.

Die Arbeiter hatten am Dienstag und Mittwoch dieser Woche unter Temperaturen von über 39 Grad zu leiden, da das staatlich geförderte Projekt weitere Verzögerungen bei der Fertigstellung der ersten Etappe von Gungahlin in die Stadt verhindern will. Der Kommissar Greg Jones von der Behörde für Arbeitssicherheit, WorkSafe ACT, forderte alle Unternehmen und Mitarbeiter auf, bei den extremen Temperaturen, insbesondere im Baugewerbe und anderen exponierten Sektoren, auf sich selbst und andere zu achten.

Während es keine Betriebsvereinbarungen oder Vorschriften auf Länderebene gibt, die den Beschäftigten von Straßenbahnen zur Seite springen, die bei so hohen Temperaturen arbeiten, hat die Gewerkschaft der Bauindustrie darauf gedrängt, dass die Regierung des Australian Capital Territory (ACT) bei solchen Temperaturen verbindliche Grenzwerte einführt.

Bei vielen anderen großen Bauprojekten in Canberra hat die Gewerkschaft CFMMEU Vereinbarungen mit Baufirmen getroffen, bei denen die Arbeiten nur im Schatten bei 35 Grad oder höher und die Arbeiten bei 37 Grad oder höher vollständig eingestellt werden.

WKZ, Quelle The Canberra Times, Transport Canberra

Zurück