english

Freitag, 25 Januar 2019 07:10

Vereinigte Staaten: Senatoren befürchten Spionage beim Einsatz chinesicher U-Bahnen

Vier US-Senatoren haben einen Brief an die Washington Metropolitan Area Transit Authority (WMATA oder Metro) geschickt, um die Behörde davor zu warnen, einem chinesischen Unternehmen die Möglichkeit zu geben, sich an einer Ausschreibung über die Lieferung von Zügen für eine neue U-Bahnstrecke in der US-Hauptstadt zu beteiligen.

Die Senatoren befürchten, dass die in China hergestellten Eisenbahnwaggons Hintertüren und andere Mechanismen beinhalten werden, die es der chinesischen Regierung ermöglichen, US-Bürger in ihrer Hauptstadt auszuspionieren und bei Bedarf sogar den Nahverkehr zu sabotieren. Die Gruppe der Senatoren umfasst Senator Mark R. Warner (D-VA), Sen Tim Kaine (D-VA), Ben Cardin (D-MD) und Chris Van Hollen (D-MD).

Die vier schickten ihren Brief am 20.01.19 an den Metro-CEO Paul J. Wiedefeld, nachdem die Washington Post Anfang des Jahres über die Möglichkeit berichtet hatte, das die China Railway Rolling Stock Corp. (CRRC) den Auftrag für den Bau von bis zu 800 Metrowaggons im Wert von rund 1 Mrd. USD (880 Mio. Euro) gewinnen könnte. CRRC hätte schon "Schnäppchenpreise genutzt, um vier von fünf großen US-Verkehrsaufträgen zu gewinnen, die seit 2014 vergeben wurden".

"Im Transportsektor ist das Interesse bestimmter ausländischer Regierungen an der Teilnahme an staatlichen und lokalen Beschaffungen gestiegen, einschließlich derjenigen, die Eisenbahnwaggons für Verkehrsbetriebe im ganzen Land herstellen und montieren", schrieben die Senatoren in einem offenen Brief. "Während andere Städte diese Art von Investitionen begrüßt haben, haben wir ernsthafte Bedenken hinsichtlich ähnlicher Aktivitäten hier in der Hauptstadt unseres Landes, insbesondere wenn es sich um ausländische Regierungen handeln könnte, die ausdrücklich versucht haben, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und die nationale Sicherheit unseres Landes zu untergraben."

Neben dem wirtschaftlichen Schaden durch ein chinesisches Unternehmen, das einen Auftrag anstelle eines US-amerikanischen Lieferanten erhält, wurden auch Fragen zur Cybersicherheit der von der CRRC gelieferten Schienenfahrzeuge gestellt. Gemäß dem Beschaffungsprozess der WMATA sucht die Agentur nach intelligenten Schienenfahrzeugen, die Systeme zur Sicherstellung der automatischen Zug- und Streckenkontrolle, zur Videoüberwachung und Diagnose sowie Datenschnittstellen zu den Anlagen der WMATA beinhalten. Die Senatoren befürchten, dass diese Systeme missbraucht werden könnten, um ausländischen Spionage-, Terroristen- oder anderen Bedrohungsakteuren zu erlauben, in die Systeme der WMATA einzudringen und die Kontrolle über sie zu übernehmen, um ausländische Spionage durchzuführen oder Eisenbahnlinien zu stören.

Die Befürchtungen der vier Senatoren kommen, nachdem die USA ein landesweites Verbot für US-Unternehmen verhängt haben, Telekommunikationsgeräte der chinesischen Unternehmen Huawei und ZTE zu kaufen und zu benutzen.

WKZ, Quelle ZDNet

Zurück