english

Donnerstag, 31 Januar 2019 10:30

Vereinigte Staaten: Virgin Trains USA startet Börsengang

brl

Foto Brightline.

Virgin Trains USA kündigte am Mittwoch (30.01.19) an, mehr als 32,5 Mio. Stammaktien zu einem Einführungspreis von 17 bis 19 USD an die Börse bringen zu wollen, was einen Betrag von mehr als einer halben Milliarde Dollar ausmacht. Die Aktien werden an der Nasdaq-Börse notiert. Vor Handelsbeginn wird Virgin Trains USA LLC in eine Delaware Corporation umgewandelt, die den Namen Virgin Trains USA Inc. tragen wird. Mehrheitsträger von Virgin Trains USA bleiben weiterhin Fonds einer Tochtergesellschaft des globalen Investmentmanagers Fortress.

Der Bahnbetreiber Brightline, an dem Virgin Trains USA beteiligt ist und der demnächst unter dem Namen Virgin Trains USA vermarktet werden wird, betreibt derzeit einen Personenzug zwischen Miami, Fort Lauderdale und West Palm Beach, der für geschätzte 1,9 Mrd. USD nach Orlando erweitert werden soll. Ebenfalls angekündigt ist eine Verbindung von Orlando nach Tampa im Wert von 1,7 Mrd. USD mit einem möglichen Halt in der Nähe von Disneys Freizeitpark, über die mit dem Florida Department of Transportation und der Central Florida Expressway Authority derzeit die Betriebsrechte entlang der Interstate 4 und State Road 417 verhandelt werden.

Es wird erwartet, dass ein Teil des durch diesen Börsengang eingenommenen Geldes für das bestehenden Brightline-Segment von Miami nach West Palm Beach verwendet werden wird, das bisher etwa 2 Mrd. USD gekostet hat. Das Unternehmen sagte in einer Einreichung bei der U.S. Securities and Exchange Commission, dass es erwartet, zusätzliche Fremd- und Eigenkapitalmittel aufzubringen, um zukünftige Entwicklungsaktivitäten zu finanzieren, zu denen auch die Expansion nach Tampa gehört, die 2021 in Betrieb gehen soll.

Darüber hinaus plant Virgin Trains den Bau einer 3,6 Mrd. USD teuren Eisenbahnverbindung von Südkalifornien nach Las Vegas.

WKZ, Quelle Brightline, Tampa Bay Times, Miami Herald

Zurück