english

Heft 12 (Dezember)

Zurück zur Übersicht

Inhalt LOK Report Heft 12/2021 (Dezember)

 vorgestellt von Michael Rother:

Die Wintermonate sind oft grau – der Lok-Report, Heft 12/2021, ist bunt!

Unter diesem Motto steht auch der erste Beitrag des Heftes: "Bahnfahren wird bunter". Wie jedes Jahr finden Sie auf zehn Seiten alle aktuellen "Neuen Verkehrsverträge im Fahrplanjahr 2022" nebst einer Übersichtskarte. Ludger Ahaus hat sich durch die Informationsfülle hindurch gearbeitet und übersichtlich zusammen gestellt.

"Besuch im Pinzgau" ist der Aufsatz von Bertram Frenzel überschrieben. Bei dieser Überschrift denkt man natürlich sofort an die Pinzgauer Lokalbahn, die durch das Hochwasser im Juli erhebliche Schäden davontrug. Da ist aber auch die Normalspur Schwarzach-St.Veit-Wörgl und der mit 8200 mm Spurweite (der größten in in Europa!) Lärchwandschrägaufzug!

"36 Tage, drei Züge, ein Gedanke – Der Connecting Europe Express auf seiner Reise durch Europa". Claus Strunden beschreibt den zum Jahr der Schiene aufgesetzten Zug, seine Garnituren, Bespannungen und Laufwege.

Auch die Redaktion Eisenbahnunternehmen hat ihre Arbeit in gewohnter Weise erledigt und liefert wieder eine Zusammenstellung der der wichtigsten Ereignisse im deutschen Eisenbahnwesen. Baureihenmeldungen, Unternehmensnachrichten, Infrastrukturinformationen, dazu die aktuelle Fahrzeugstatistik – aufbereitet auf vierzehn Seiten.

Nicht untätig ist man auch in den Vereinen und Museen, begleitet von der Redaktion Museumsbetrieb, die Bilder und Meldungen gesammelt hat. Hier finden Sie auch den den ausführlichen Veranstaltungskalender, der schon weit in den Januar hinein Termine verzeichnet.

Auch er war wieder (oder noch) unterwegs - Martin Kubik auf dem zweiten Teil seiner Spätsommerreise, die ihn auch nach Ungarn führte.

Eher selten behandelt wird die Eisenbahn im Kosovo. Hans-Georg Löwe beschreibt in seinem Beitrag die Geschichte der vier als Aufbauhilfe im Jahr 2001 von Norwegen in den Kosovo gelieferten NoHAB-Lokomotiven, von denen mittlerweile drei verschrottet wurden. Dazu gibt es einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation bei der Bahn.

"Kleine Bahnen, große Beliebtheit"-die ungarischen Schmalspubahnen erfreuen sich bei Touristen großer Beliebtheit. Julian Nolte hat zwei erst kürzlich wieder eröffnete Bahnen im Westen Ungarns besucht. Markus Rabanser ist der Autor des Berichts "Aktuelles aus der Westukraine" – die er im Sommer besucht hat, seine Eindrücke hat er kurz zusammengefasst.

Buchbesprechungen runden das Heft ab.

Redaktion und Autoren wünschen Ihnen eine anregende Lesezeit!

Den Inhalt der Dezember-Ausgabe 2021 können Sie als pdf-Datei einsehen.

Hier können Sie das Heft bestellen.