english

Heft 05 (Mai)

abo heft05 gr

Inhalt LOK Report Heft 05/2021 (Mai)

vorgestellt von Michael Rother:

Der Frühling kommt - der Lok-Report ist schon da! Das Heft 5/2021 ist erschienen.

"Rote Rakete über Roßwein" - der mittlerweile wohlbekannte "AKAK" - Arbeitskreis Abschiedskultur- würdigte die Einstellung des Personenverkehrs im Dezember 2015 auf der Strecke Döbeln-Nossen-Meißen Triebischtal mit einem letzten Besuch. "Abschiedsszenen im Niemandsland des Sächsischen Dreiecks" ist der Beitrag von Joachim Piephans untertitelt.

Die »Nez Cassés« Lokomotivfamilie von Alsthom" -der zweite Teil der Baureihenmonografie von Torsten Schneider und Jürgen Recknagel widmet sich den Einsätzen in Frankreich (und in den USA). Neun Seiten gut bebilderte Seiten sind dem Thema gewidmet.

Die Redaktion Eisenbahnunternehmen hat Meldungen und Fotos zusammen gestellt. Sie werden ergänzt durch die Laufpläne der Baureihen 442.0, 442.2, 445, 640, sowie 623+642, alle bei DB Regio Nordost, Rostock beheimatet. Im Abschnitt "Stadtverkehr" finden Sie einen Beitrag zu den Berliner KT4Dmod-Straßenbahnzügen. Und im Teil "Infrastruktur" lesen unter anderem "Das Ende einer Legende - Ahoi Columbusbahnhof". Unter den Herstellermeldungen findet sich die Notiz "Neuer Testring für Eisenbahnfahrzeuge in der Oberlausitz". Die aktuelle DB-Fahtzeugstatistik rundet diesen Heftteil ab.

Auch in den Vereinen und Museen geht der Betrieb, wenn auch "Coronagebremst", weiter. Wieviel schwierig und trotzdem zuversichtlich die Lage ist, können Sie hier nachlesen und auch, was die kleine "Laura" der Chiemseebahn in Wernigerode zu suchen hatte. Und falls sie stattfinden können - eine Übersicht über geplante Veranstaltungen und Sonderfahrten liefert Ihnen wie immer der Veranstaltungskalender.

"Ganz Böhmen bleibt zuhaus!"- aber Martin Kubik geht wenigstens spazieren und bringt Ihnen auf seiner Kultour etwas Prager Straßenbahngeschichte nahe.

Trotz Corona- auch in diesem Heft gibt es aktuelle Auslandsberichte. "Eisenbahn in Norditalien im Corona-Jahr 2020" ist der Artikel von Richard Madsen betitelt. Ihm ist auch ein kleiner Blick hinter die Kulissen der "Fondazione FS" geglückt.

An das andere Ende der Welt, nach Chile, nimmt uns der Beitrag des schwedischen kollegen Frank Stenvall mit (den Frank Rolle übersetzt hat). "Verteilter Personenverkehr entlang des Fußes der Anden" ist sein Aufsatz überschrieben, der bei seinem Besuch im März 2020 entstanden ist.

Einige Buchbesprechungen beschließen das Heft, das Ihnen sicher einige düstere Pandemie-Gedanken vertreiben wird.

Den Inhalt der Mai-Ausgabe 2021 können Sie als pdf-Datei einsehen.

Hier können Sie das Heft bestellen.